11. September

Gedenktag der Terroranschläge von New York und Washington

Anzeige

Heute vor 9 Jahren starben rund 3.000 Menschen bei den Terroranschlägen an der Ostküste der USA.
Zwischen 8:30 Uhr und 9.30 Uhr Ortszeit wurden am 11.09.2001 vier große Flugzeuge entführt und mitsamt Besatzung und Passagieren als fliegende Bomben mißbraucht. Zwei Flugzeuge stürzten in das World Trade Center im New Yorker Stadteil Manhattan, eins ins US-Verteidigungsministerium Pentagon in Washington. Das vierte Flugzeug verfehlte sein Ziel und stürzte in Pennsylvania ab.
So die offzielle Version. Doch viele zweifeln daran und so blühen zahlreiche Verschwörungs-theorien. Was wirklich am 11.09.2001 passiert ist, wird man wohl erst in vielen Jahren wissen, wenn die geheimen Unterlagen der Regierung geöffnet werden dürfen.

Flagge an der US-Botschaft in Berlin

Flagge an der US-Botschaft in Berlin

Klar ist jedoch eines: Dieser Tag stellte eine Zeitenwende dar. Der damalige US-Präsident George W. Bush nutzte geschickt die Stimmung im Land und die weltweit Unterstützung für seine Kriegspläne aus. Afghanistan und der Irak wurden wenig später bombardiert. Tausende Soldaten und Zivilpersonen mußten sterben, viel mehr als überhaupt bei den Anschlägen ums Leben kamen.
Sicherer geworden ist die Welt dadurch jedoch nicht.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen: