Nikon D7000

Die D7000, eine kompakte Hochleistungskamera aus dem Hause Nikon.

Jetzt ist die Zeit der Wunschzettel. Und wenn man wirklich an den Weihnachtsmann glaubt, dann sollten sich doch auch die feierlich niedergeschriebenen Wünsche auf jeden Fall erfüllen. Oder nicht?
Alle bisherigen Fotos hier im Blog sind mit einer Nikon D60 entstanden. Diese Spiegelreflexkamera kann man getrost als Einsteigermodell für den ambitionierten Hobbyfotograf bezeichnen. Einige Sparmaßnahmen, die seinerzeit in die Entwicklung der D60 eingeflossen sind, waren zwar Anlaß dafür, daß dieses Modell etwas in die Kritik der Nikon-Freaks geraten ist, trotzdem kann man auch mit der D60 faszinierende Aufnahmen machen.

Anzeige

Doch die D60 kam bereits Anfang 2006 auf den Markt und knapp 6 Jahre sind für technisch hochwertige Produkte eine lange Zeit. Auch bei Nikon ist die Entwicklung nicht stehen geblieben und so ist heute die D7000 die neue Nummer eins im Consumer Bereich.

Nikon D7000

Foto: Nikon

Die D7000 war der umjubelte Star der letztjährigen photokina. Eine Vielzahl an neuen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen haben dafür gesorgt, daß diese Kamera in den Testberichten auf testbericht.de sehr gut abgeschnitten hat.

Das wichtigste Merkmal ist natürlich der CMOS-Sensor, der eine Auflösung von 16,1 Mio. Bildpunkten erreicht. Damit sind nun sogar Full-HD-Videoaufzeichnungen möglich, die noch dazu mit sehr guten Tonaufnahmen ergänzt werden können. Aber die wenigsten werden sich wohl eine D7000 zulegen, um damit Videos zu drehen. Für den echten Fotografen spielen da andere Werte eine Rolle. So z.B. der verbesserte Verschluss, der auf 150.000 Auslösungen ausgelegt ist, und das komplett neue Autofocussystem. Es ist durch seine 39 Meßfelder sehr schnell und äußerst präzise.
Weitere Ausstattungsmerkmale sind das brilliante 7,5 cm-Farbdisplay, der Sucher mit 100% Bildabdeckung, die zwei Speicherkartenschächte, das neue Bedienkonzept der Wählschalter am kompakten Gehäuse und die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten.

Das Wichtigste jedoch bei einer Fotokamera sind nun einmal die Fotos selbst, die sich mit der Kamera schießen lassen. Und da erreicht die D7000 sehr gute Ergebnisse. Bildrauschen kennt diese Kamera praktisch nicht, die Farbneutralität ist sehr gut und die Auflösung liegt am oberen Rand.  Zusammen mit der kompakten Bauart macht das diese Kamera zum idealen Begleiter für den ambitionierten Hobbyfotografen und auch den Semi-Profi.
Die Gesamtleistung macht die Nikon D7000 zu einer überragenden SLR-Kamera, die so manche Konkurrenzkamera, wie bspw. die EOS 60D aus dem Hause Canon, alt aussehen läßt.

Doch auch so eine Digitalkamera hat einen negativen Punkt. Und das ist wie so häufig auch in diesem Fall der Preis. Mit den knapp 1.000 EUR, die die D7000 kostet, je nach Ausstattungspaket kann der Preis auch noch höher liegen, ist die Schmerzgrenze von vielen Hobbyfotografen leider überschritten. Von benötigter Zusatzausrüstung ganz zu schweigen.

Deshalb mein Aufruf an Nikon: Ich erkläre mich gern bereit, die D7000 einem von euch gesponserten endlosen Dauertest zu unterziehen!
Wenn ihr mir also zu Weihnachten etwas Gutes tun wollt, meinen Wunsch kennt ihr…

Anzeige



banner