Im Urlaub richtig versichert.

Auf jeder Reise drohen auch Gefahren. So kann man sich dagegen absichern.

Anzeige

Urlaub unter PalmenDie schönste Zeit des Jahres steht bevor. Der Urlaub. Wie jedes Jahr verreisen auch in diesem Sommer wieder Millionen Deutsche. Einmal im Jahr muß man mal raus aus der gewohnten Umgebung und etwas neues sehen. Trotz Krise boomt die Reisebranche weiter.

Damit der Urlaub nicht zum Albtraum wird, sollte man sich vorher richtig absichern. Zahlreiche Anbieter bieten zahlreiche Versicherungen an. Viele Reiseveranstalter bieten einem gleich bei der Buchung einen Rund-um-Versicherungspaket an. Doch welche Versicherung ist die richtige? Welche braucht überhaupt? Und welche ist überflüssig? Verbraucherschützer kommen zu folgendem Urteil:

Reisekrankenversicherung
Die Reisekrankenversicherung ist sehr wichtig. Während man bei einem Urlaub innerhalb Deutschland über seine Krankenkasse abgesichert ist, sieht es bei Reisen ins Ausland gänzlich anders aus. Wird man im Ausland krank, im schlimmsten Fall noch in einem Land außerhalb Europas, dann wird es teuer. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt nur einen kleinen Teil der Kosten, und das nur innerhalb Europas. Sollte ein Rücktransport aus dem Urlaubsgebiet nach Deutschland notwendig werden, zahlt das nur eine private Zusatzversicherung. Bei Fernreisen ist die Reisekrankenversicherung deshalb unerlässlich. Und gar nicht mal teuer. Gute Reisekrankenversicherung gibt es schon unter 10 EUR pro Person und Jahr.

Reiserücktrittversicherung
Eine Reiserücktrittversicherung ist selten sinnvoll. Wenn überhaupt, dann nur für sehr teure Reisen. Dann werden die Stornokosten ausgeglichen, die anfallen, wenn man die Reise nicht antreten kann. Als Gründe werden Unfälle, plötzliche Krankheiten oder Tod von Angehörigen akzeptiert. Doch die Ausnahmeregeln sind meist lang, so kann es sein, daß nur der erkrankte Vater die Stornokosten ersetzt bekommt und Mutter und Kinder allein verreisen sollen. Man sollte deshalb vor Abschluss der Versicherung Kosten und möglichen Nutzen genau abwägen.

Reisegepäckversicherung
Diese Versicherung ist meist überflüssig. Die meisten Reisegepäckversicherungen zahlen nur dann den Verlust des Gepäcks, wenn der Kunde seinen Koffer keine Sekunde aus den Augen läßt. Nur dann kommt er auch nicht weg. Wird er trotzdem geklaut, dann geht die Versicherung von einer Mitschuld des Reisenden aus und ersetzt nur einen Teil des Schadens, wenn überhaupt. Deshalb kann man sich die Reisegepäckversicherung sparen.

Rechtschutzversicherung
Verläuft der Urlaub nicht so, wie man sich das vorgestellt hat, weil z.B. das Hotel überhaupt dem entspricht, was im Katalog des Reiseunternehmens stand, dann kann man dafür eine Entschädigung verlangen. Für viele Fälle gibt es mittlerweile festgelegte Tabellen, nach denen der Reisepreis nachträglich gemindert wird. Man muß sich nur fristgerecht an seinen Anbieter oder Reisebüro wenden. Doch vom Reisenden wird Mitarbeit verlangt. So müssen Reisemängel akribisch dokumentiert und möglichst schon Vor-Ort reklamiert werden, sonst verwirkt der Reisende seine Rechte. Gibt es deshalb Streit nach dem Urlaub, dann kann eine Rechtsschutzversicherung eine sinnvolle Angelegenheit sein, um so ohne finanzielles Risiko zu seinem Recht zu kommen.

Hausratversicherung
Die teure Kameraausrüstung ist in den meisten Fällen über die eigene Hausratversicherung abgesichert. Über die sogenannte Außenversicherung, die die meisten Hausratversicherungen enthalten, sind auch Sachen, die sich vorübergehend außerhalb der eigenen Wohnung befinden, bspw. in einer Ferienwohnung, abgesichert. Diese Außenversicherung gilt weltweit und meist für 3 Monate.

Privathaftpflichtversicherung
Auch im Urlaub kann etwas kaputt gehen. Damit man trotzdem nicht finanziell ruiniert wird, denn mancher Schaden kann schnell in die Tausende gehen, gibt es die Privathaftpflichtversicherung. Diese Versicherung sollte jeder haben. Völlig unabhängig vom Thema Urlaub.

Wer diese Tipps beachtet und für sich und sein Risikoprofil die richtige Versicherung abschließt, der kann seinen Urlaub unbeschwert genießen. Im Fall der Fälle ist er dann abgesichert. Viel Spaß im Urlaub 2012.

[Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar!]

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner