Der fliegende Sharan

Boeing 737-800 der TUIfly in Spezialbemalung.

Anzeige

TUIfly, die deutsche Fluggesellschaft mit Sitz in Hannover, die 2007 aus der Verschmelzung von Hapagfly und Hapag-Lloyd Express hervorgegangen ist, bietet Werbetreibenden die Möglichkeit, ihre Botschaften riesig auf einen Flugzeug-Rumpf zu malen und so im wahrsten Sinne des Wortes in alle Welt zu bringen.

Die Boeing 737-8Kf mit dem Kennzeichen D-AHFB besaß eine solche Sonderlackierung. Europas größter Autobauer, der seinen Hauptsitz ebenfalls in Niedersachsen hat, wollte damit für ein neues PKW-Modell werben. Der neue Volkswagen Sharan sollte so bekannt gemacht und an die Käufer gebracht werden. Spaßeshalber hieß der Flieger deshalb „SharanAIR“. Dieser Name stand auch gut lesbar am Cockpit des Flugzeugs.

SharanAIR auf dem Flughafen Hamburg

SharanAIR auf dem Flughafen Hamburg

Nur an den Flügelspitzen, den sogenannten Winglets, und den Turbinen konnte man noch erkennen, daß es sich hierbei um eine TUIfly-Maschine handelte.

TUIfly D-AHFB

TUIfly D-AHFB

D-AHFB auf der Startbahn

D-AHFB auf der Startbahn

Mittlerweile wurde das Flugzeug verkauft. Es fliegt jetzt unter der Kennung G-GDFD für die britische Billigflug-Airline Jet2. Die Sonderlackierung wurde vom neuen Eigentümer übermalt. Wo früher für den für den VW Sharan geworben wurde, prangt heute in großen Lettern „jet2holidays“.

Schulstart 2017:
Anzeige
Bestseller Nr. 1 bei Amazon Schülerplaner Herz DIN A5 Kalender Schülerkalender 2017-19
Bestseller Nr. 2 bei Amazon Hausaufgabenheft - ' süße Kätzchen - Katzen / Stubentiger ' - incl. Name - für...
SaleBestseller Nr. 3 bei Amazon SQLP 2017 Fashion Mädchen Schulrucksack Damen Ethnischen Stil Blumendruck-Art Canvas...

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 23.08.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Teile diesen Artikel mit anderen:

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Mich würds mal interessieren, was VW allein für diese Lackierung gezahlt hat. Das müssen doch unsummen an – meiner Meinung nach – schlechter Werbung (weil sie kaum einer sieht).

banner