Test von Kompaktkameras

Vor dem Kauf einer neuen Kamera sollte man sich gut informieren, welches Modell, welche Eigenschaften bietet und wie gut die einzelne Kamera im Test abgeschnitten hat.

Anzeige

Kompaktkameras sind durch ihre unkomplizierte Handhabung und kompakte Bauweise, bei Anfängern wie bei Fortgeschrittenen, weiterhin sehr beliebt. Deshalb sind in den letzten Jahren viele neue Modelle auf den Markt gekommen. Weitere Techniken und Funktionen kamen dazu und die Zahl der Megapixel stieg kontinuierlich an. Die neuesten Kompaktkameras besitzen heute bereits eine Megapixelanzahl von bis zu 20 MP.
Trotzdem hat sich die Bildqualität mancher Kameras, besonders im Billigsektor, seit Jahren nicht besonders verbessert. Wie Kompaktkameras im allgemeinen abschneiden, zeigen uns jährlich unabhängige Tests.

Auch 2013 wurden Kompaktkameras der beliebtesten Marken getestet. Dazu wurden Kameras von Nikon, Canon, Sony, Panasonic und Samsung einem ausführlichen Test unterzogen und miteinander verglichen. Der Test bezog sich auf Material- und Verarbeitungsqualität, Ausstattung, Bild- und Videoqualität, Objektiv, Akkuleistung und Handhabung. Besonders gut behaupten sich hier die Kameras der Marke Sony und Canon.

Die Sony DSC-HX20 erobert sich gleich die Rolle als Kompaktkamera Testsieger und landet auf Platz 1. Sie überzeugt in allen getesteten Kategorien. Vor allem beeindruckt hier die üppige Ausstattung und die überragende Bildqualität. Mit der Sony DSC-RX100 steht gleich noch eine Kamera dieser Marke auf dem Treppchen. Auch diese Kamera bietet einen hohen Komfort und eine gute Bildqualität. Weil der Preis jedoch viel höher ist, landet die Kamera auf Platz 3, hinter der Kompaktkamera von Canon. Die PowerShot SX 240 platziert sich, mit ihrer guten Bildqualität und dem besonders günstigen Preis, überzeugend auf Platz 2. Allein in Sachen Autofokus hat sie kleine Abzüge bekommen, denn der ist etwas zu langsam.

Canon ist noch auf weiteren Plätzen mit seiner PowerShot und IXUS Serie vertreten. Die Canon IXUS 240 HS ist allerdings auf den 12. und damit letzten Platz verwiesen worden. Trotzdem ist sie nicht viel schlechter als die vorangehenden Modelle und verfügt über gute Werte in Bildqualität und Verarbeitung. Die anderen sind vielleicht nur noch eine Spur besser. Sowie die Nikon CoolPix, die gleich dreimal im Mittelfeld des Rankings vertreten ist.
Im Mittelfeld sind ebenso die zwei Kameras von Panasonic zu finden. Lediglich Samsung taucht mit nur einer Kamera im Ranking auf. Dafür geht die Samsung Galaxy Kamera neue Wege. Angelehnt an die Smartphones aus gleichem Hause, besitzt die Kamera einen Quad-Core-Prozessor, W-LAN, einen Touchscreen und das  Betriebssystem Android 4.1. Das freut Hobbyfotografen, die nebenher noch die Vorzüge eines Smartphones zu schätzen wissen.

Als Fazit bleibt festzuhalten, daß keine der getesteten Kameras richtig schlecht abgeschnitten hat. Auch nicht in der Bildqualität, trotz jeder Menge Megapixel. Aber die Kameras sind alle in der Lage, diese gut zu verarbeiten und in tolle Bilder umzuwandeln. So kommt es am Ende wohl doch auf den Geldbeutel an, denn die Preise der Kompaktkameras reichen von knapp 100 EUR bis weit über 500 EUR. Wobei der Preis letztlich nur wenig über die Qualität der Kamera und der damit gemachten Fotos aussagt.

Anzeige
Bestseller Nr. 1 Nikon Coolpix A10 Kamera Kit rot
SaleBestseller Nr. 2 Canon EOS 1300D Digitale Spiegelreflexkamera (18 Megapixel, APS-C CMOS-Sensor, WLAN...
Bestseller Nr. 3 Nikon Coolpix L340 Digitalkamera (20,2 Megapixel, 28-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll)...

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 24.07.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Chip Foto Video zeigt hier im aktuellen Test die neuesten Kompaktkameras mit all ihren Stärken und Schwächen. Hierbei steht für den Interessenten neben der Bildqualität, vor allem auch die Ausstattung, die Verarbeitung der Kamera, die Akkuleistung oder auch die Geschwindigkeit im Vordergrund. Wer hier seine Sache am besten macht, zeigt der Test.

  2. Während bei einer normalen Spiegelreflexkamera ein lästiger Objektivwechsel fällig wäre, meistert die Cyber-shot DSC-HX200V die unterschiedlichsten Aufnahmesituationen mit nur einem Objektiv. Denn dieses deckt eine Brennweite von 27 bis 713 Millimetern ab. Die Auflösung beträgt sehr großzügige 18 Megapixel. Die Bildqualität ist wohl nicht perfekt – Testbilder waren Computerbild zufolge nicht frei von Bildrauschen und wiesen Farbfehler auf -, doch wurde die Qualität der Fotos insgesamt noch mit gut bewertet, auch von Stiftung Warentest in der Ausgabe 9/2012.

  3. Ich wollt mir mal ne Spiegelreflex kaufen, weil ich mit den Bildern meiner Kompaktkamera eigentlich nicht zufrieden war, obwohl die auch ca. 200 € gekostet hat. Die hatten beim MM ein Angebot 350 Euro … Der Verkäufer hat mich allerdings auf die Systemkameras aufmerksam gemacht (ohne jetzt zu drängen), und das wird wohl mal meine nächste Anschaffung. Der Vorteil – große CCDs im Inneren und keine Spiegel, die man ja heute gar nicht mehr braucht …

banner