Santa Tracker 2014

Den Flug des Weihnachtsmanns live verfolgen. „Morgen Kinder wird’s was geben. Morgen kommt der Weihnachtsmann…“ Dann spannt Santa Claus endlich seine Rentiere ein, packt den einzig wahren Sack des Weihnachtsmanns auf seinen Schlitten und fliegt einmal um den Erdball, um den Kinder in aller Welt die heißersehnten Geschenke zu bringen. Zumindest den Kindern und junggebliebenen Erwachsenen, die noch an den Weihnachtsmann glauben. Santa Tracker Wer es gar nicht erwarten kann, daß der Weihnachtsmann endlich kommt, der kann den Flug des Weihnachtsmanns auch live im Internet verfolgen. Norad, die amerikanische Luftraumüberwachungsbehörde bietet auch in diesem Jahr wieder den Santa Tracker auf www.noradsanta.org an. Damit kann man die Flugstrecke rund um den Erdball in Echtzeit verfolgen und genau erkennen, wo gerade der Geschenkeregen niedergeht. Google Weihnachtsdorf Auch Google möchte den Wartenden die verbleibenden Stunden, bis der Weihnachtsmann endlich seine Reise beginnt, mit einigen online Angeboten versüßen. Auf der Seite „Auf den Spuren … Weiterlesen

Instagram bietet neue Filter und Funktionen


Foto-App Instagram mit neuen Features. Weihnachten und damit unzählige Familienfotos können kommen. Die beliebte und weitverbreitete Foto-App Instagram, über 300 Millionen sollen die App mittlerweile nutzen, hat neue Features gelauncht. Das Update für iOS Version 6.4.1 und für Android Version 6.12, das erste seit 2 Jahren, bietet gleich fünf neue Filter an. Sie hören auf die klangvollen Namen Slumber, Crema, Ludwig, Aden und Perpetua. Slumber legt einen leicht bräunlichen Schleier über das Bild. Crema sorgt für abgetönte Farben und ein weiches Aussehen. Ludwig verstärkt die Farben. Aden ist das abgeschwächte Crema. Perpetua verleiht dem Foto einen kühlen Touch. Damit stehen den Instagram-Usern insgesamt 24 verschiedene Möglichkeiten zur Fotoanpassung zur Verfügung. Um die Übersicht nicht zu verlieren, können nun ungeliebte Filter vorher aussortiert und auch die Reihenfolge der Filter geändert werden. Dann geht es beim Fotografieren schneller, weil man sich nicht erst umständlich durch alle verfügbaren Filter quälen muß. Auch weiterhin … Weiterlesen

Was soll ich nur schenken?

Weihnachten 2014 in Echtzeit. Wie in jedem Jahr so wird auch in diesem wieder viel zu viel für das Weihnachtsfest eingekauft. Eigentlich wollte man sich doch in der Familie darauf einigen, daß man im nächsten Jahr die Geschenkeberge unterm Christbaum reduziert. Das hatte man sich hoch und heilig geschworen. Doch das letzte Weihnachten ist schon wieder so lange her, und natürlich konnte man sich nicht einigen in den vergangenen 12 Monaten. So werden auch 2014 wieder viele Milliarden Euro für Weihnachtsgeschenke ausgegeben. Manche davon werden als ungeliebtes Präsent entweder gleich entsorgt oder nach Weihnachten umgetauscht und zurückgegeben, wenn man denn den Kassenbon aufbewahrt hat. Wer gar keine Idee hat, der kann ja immer noch einen Gutschein von Amazon* verschenken. Dann kann sich der Beschenkte sein Geschenk selbst aussuchen und man läuft nicht Gefahr, daß es nicht gefällt oder weggeworfen wird. Statistisch betrachtet ist die Vorweihnachtszeit mit ihren ausgedehnten Shopping-Touren, Einkaufsnächten … Weiterlesen

Low-Budget VR-Brille Cardboard ist der Renner

Cardboard wurde schon über 500.000 Mal abgesetzt. Virtual Reality ging bisher nur mit Angeboten, wie Oculus Rift, Samsung Gear VR oder VR One* (für iPhone 6) von Zeiss. Diese Teile sind alle sehr hochwertig und technisch ausgereift, haben jedoch einen großen Nachteil: Den relativ hohen Preis. Doch da hat Google auf der diesjährigen Entwicklermesse Google I/O für alle VR-Fans eine optimale Lösung aus dem Hut gezaubert. Die Low-Budget-VR-Brille Cardboard. Eine VR-Brille praktisch zum Selberbasteln, aus Karton. Eine Bastelanleitung kann sich jeder von der Cardboard-Homepage herunterladen und ausdrucken. Mit zahlreichen Apps ist die Nutzung von Cardboard auf einem Smartphone möglich. Eine Übersicht der aktuell verfügbaren Apps gibt es hier. Die Low-Coast-VR-Brille mauserte sich zum heimlichen Star der Google I/O- Messe und bleibt auch weiterhin äußerst beliebt. So konnte Google dieser Tage vermelden, daß Cardboard von inzwischen über 500.000 User genutzt wird. So ganz genau kann man diese Zahl zwar nicht nehmen, … Weiterlesen

Doppelgänger aus dem 3D-Drucker

Menschen als originalgetreue Gipsfiguren. Das ist doch die Geschenkidee: Ein Doppelgänger der Freundin oder des Freundes einfach in 3D ausgedruckt. So ein zweites Ich macht sich sehr gut auf dem Kaminsims und als heimlicher Tröster, falls der oder die Liebste gerade einmal nicht da sein sollte. Fernbeziehungen gibt es ja gerade heutzutage mehr als manchem lieb sein kann. Ein Berliner Start-up bietet diese originelle Idee jetzt für jedermann an. Mit einem Ganzkörperscanner werden die Maße des Körpers ermittelt und dann auf die Kopie übertragen. Möchte man eine Anziehpuppe von seinem eigenen Körper erstellen lassen, dann geht das natürlich nur unbekleidet. Mit Klamotten ist es aber auch kein Problem. Die miteingescannten Anziehsachen werden dann nach dem Druck entsprechend eingefärbt. Wie das alles funktioniert zeigt diese Video: Schicht für Schicht entwickelt sich so das eigene Ich im 3D-Drucker. Das dabei entstandene Rohmodell muß noch ein wenig nachbearbeitet und mit der Sprühpistole entsprechend … Weiterlesen

banner