Google Doodle für Eiji Tsuburaya

Der Godzilla – Erfinder wird heute durch Google geehrt.

Bereits 1954 lief der allererste Godzilla Film in den Kinos auf den japanischen Inseln. Eiji Tsuburaya war daran maßgeblich beteiligt, war er es doch, der sich die Kostüme und Spezialeffekte für diesen Blockbuster erdachte.

Anzeige

Auf die Idee, eines Tages selbst einen Monsterfilm zu drehen, brachte ihn ein Kino-Besuch. Damals wurde der legendäre „King Kong“ gezeigt. Das beeindruckte Tsuburaya so sehr, daß er selbst unbedingt etwas ähnliches erschaffen wollte.
1954 war es dann so weit. Zusammen mit Ishiro Honda drehte er den ersten Godzilla Film. Tsuburaya steckte Schauspieler in entsprechende Gummikostüme und nutze starke Beleuchtung und spezielle Hochgeschwindigkeits-Kameras, so daß die Monster im Film äußerst realistisch und gewaltig erschienen. Zumindest für damalige Verhältnisse.

Gegenüber heutigen Spezialeffekten und digitalen Tricks wirken die ersten Monsterfilme zwar eher wie Kinderfilme, die mehr zum Lachen einladen als daß man sich fürchtet, doch im Jahr 1954 war Godzilla ein echter Kracher. Der Film lief auch weltweit äußerst erfolgreich. Deshalb erschienen nach diesem noch viele weitere Monsterfilme unter der Mitwirkung von Tsuburaya, hauptsächlich für das japanische Fernsehen. Das brachte ihm den Titel „Master of Monsters“ ein.

Google Doodle

Heute wäre Eiji Tsuburaya 114. Jahre alte geworden. Er wurde 7. Juli 1901 in der Präfektur Fukushima geboren. Der Region, die heute durch das „Monster Atomkraft“ praktisch unbewohnbar geworden ist. Eine Ironie der Geschichte.

Der Suchmaschinen-Gigant ehrt Tsuburaya passend zu seinem Geburtstag mit einem Google Doodle auf der Startseite der Suchmaschine:

Google Doodle für den Master of Monsters

Google Doodle für den Master of Monsters

Klickt man auf das Doodle dann öffnet sich ein neues Fenster mit einer ganz speziellen Anwendung.

Dreh deinen Monsterfilm auf Google

Dreh deinen Monsterfilm auf Google

Darin kann man sich 10 Schritten seinen eigenen Monster-Film drehen:

  1. Kulissen kleben
  2. Schauspieler in Kostüme stecken
  3. Häuser effektvoll zerstören
  4. Szene beleuchten
  5. Panzer zerstampfen
  6. Dynamit zünden
  7. Container im Hafen zerquetschen
  8. Raumschiffe zerstören
  9. Helden durch die Luft fliegen lassen
  10. Finale mit Monstern

So einfach ist das Kochrezept für einen echten Monsterfilm. Und das Ergebnis sieht auch meist leider genau so aus.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:
banner