Nikon präsentiert die D500

Die Leistungsstärke einer FX-Format-DSLR in handlichem DX-Format.

Das neue Fotojahr beginnt mit einem echten Kracher. Kamerahersteller Nikon präsentiert heute die neue D500 der Öffentlichkeit.

Anzeige
Künstlicher Weihnachtsbaum

Die Nikon D500 ist eine digitale Spiegelreflexkamera der Spitzenklasse mit einem DX-Format-Sensor. Sie schafft es, das Leistungsvermögen einer FX-Format-DSLR mit einem handlichen Gehäuse und sehr guter Ausstattung zu vereinen.

Nikon D500 | Foto: © Nikon

Nikon D500 | Foto: © Nikon

Technische Details

In der neuen D500 kommt das gleiche leistungsstarke AF-System mit 153 Messfeldern zum Einsatz, wie dies bereits in der Nikon D5 die Fotografen begeistern konnte. Dieses AF-System sorgt für eine schnelle und hochpräzise Erfassung des Motivs und stellt die Nachführung der Schärfe sicher. Und das selbstverständlich auch während einer Aufnahmeserie von ca. 10 Bildern pro Sekunde.

Die Möglichkeit, 4K UHD-Videos direkt in der Kamera aufzunehmen, wird alle multimedial arbeitenden Profis begeistern.

Die neue Bildverarbeitungsengine EXPEED 5 sorgt für eine herausragende Bildqualität über einen großen Empfindlichkeitsspielraum von ISO 100 bis 51.200 (erweiterbar bis Hi5; entspricht ISO 1.640.000).

Die D500 verfügt über einen neigbaren Monitor mit Touch-Funktionalität, sie unterstützt SnapBridge, das durch eine ständige Verbindung eine wesentliche Vereinfachung der Kommunikation zwischen Kamera und Smartphone oder Tablet darstellt und sie ist kompatibel zum neuen, optionalen Multifunktionshandgriff MB-D17, der die Verwendung alternativer Akkus/Batterien ermöglicht.

Wesentliche Features im Überblick:

  • Leistungsstarker Autofokus mit 153 Messfeldern für hervorragende Leistung bei der Motiverfassung in einer großen Bandbreite von Aufnahmesituationen
  • Highspeed-Serienfotografie mit ca. 10 Bildern pro Sekunde und bis zu 200 Aufnahmen in Folge (RAW, 14 Bit, verlustfrei komprimiert)
  • Einzigartige Vorzüge des kompakten DX-Systems – mehr Mobilität bei Teleaufnahmen
  • 4K-UHD-Video, geeignet für professionelle Produktionen
  • Neue Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 5 für Empfindlichkeiten bis ISO 51.200, erweiterbar bis Hi 5 (entspricht ISO 1.640.000)
  • Neigbarer, hochauflösender Touchscreen-Monitor (8 cm / 3,2 Zoll) bringt Profis und ambitionierten Amateuren mehr Komfort
  • SnapBridge-Unterstützung ermöglicht die Verbindung der Kamera mit Mobilgeräten mittels Bluetooth® und Wi-Fi®
  • Wireless-LAN-Adapter WT-7/A/B/C (optional) für Highspeed-Netzwerkverbindungen mit und ohne Kabel

Alle tiefergehenden technischen Informationen und Daten findet man auf der eigens für die neue D500 erstellten Nikon Mikrosite.

Anzeige



Mit der neuen D500 ist Nikon offenbar wieder einmal ein großer Wurf gelungen. Wie sich die Kamera im täglichen Einsatz der hobbymäßigen und professionellen Fotografen bewährt und ob sie den hohen Anforderungen gerecht werden kann, wird sich zeigen müssen, wenn die D500 in den Handel kommt. Bis dahin kann man ja schon einmal anfangen, etwas Geld zu sparen, denn ganz billig wird diese Kamera garantiert nicht werden.

banner