09. November: Und Donald #Trump träumt von einer neuen Mauer.

Ausgerechnet am 09. November wird Donald Trump zum neuen US-Präsidenten ausgerufen. Der Mann, der eine Mauer zu Mexiko errichten will.

Der 09. November wird seiner Rolle als historisches Datum mal wieder gerecht. Und wie so oft in der Geschichte wurde auch der 09. November 2016 eher zu einem traurigen Ereignis.

Anzeige



Donald Trump, der Populist von den Republikanern wurde zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Seine im Wahlkampf angedeuteten politischen Ziele lassen Böses erahnen.

Blick auf die Botschaft der USA in Berlin

Blick auf die Botschaft der USA in Berlin

Mauer zu Mexiko

Im Januar 2017 wird Trump aller Voraussicht nach offiziell in das Amt des Präsidenten erhoben. Und eines seiner großen Ziele, die er im Wahlkampf herausposaunt hat, ist die Errichtung einer Mauer an der Grenze zu Mexiko. Diese Mauer soll die Grenze für Menschen aus Mexiko und ganz Südamerika unüberwindlich machen.

09. November 1989

Wenn die Geschichte eines eindrucksvoll gezeigt hat, dann das, daß ein Projekt ist, das am Ende scheitern wird, scheitern muß. Ein Blick auf den 09. November 1989 sollten Trump die Augen öffnen. An diesem Tag vor nunmehr 27 Jahren fiel die Mauer in Berlin, die Deutsche von Deutschen trennen wollte.

Verlauf der Berliner Mauer in der Bernauer Straße

Verlauf der Berliner Mauer in der Bernauer Straße

Nachgestellte Berliner Mauer an der Mauergedenkstätte

Nachgestellte Berliner Mauer an der Mauergedenkstätte

Unüberwindlich erschien die Schandmauer noch im Sommer 1989. Niemand hätte geglaubt, daß diese Mauer nur wenige Monate später von den Menschen im Osten her eingedrückt und niedergewalzt wurde. Doch die Gier nach Freiheit ist stärker als alle Mauern

Der 09. November 1989 war einer wenigen positiven Momente in der Geschichte, die mit diesem Datum verbunden sind.

09. November 1938

51 Jahre vor dem Fall der Berliner Mauer wüteten die Nationalsozialisten erstmals schamlos in aller Öffentlichkeit – unter dem vielfachen Beifall der einfachen Bevölkerung – gegen die jüdischen Mitbürger in Deutschland. In der Pogromnacht vom 09. auf den 10. November 1938 (von den Nazis als „Reichskristallnacht“ bezeichnet) wurden jüdische Geschäfte geplündert, Synagogen angezündet und Menschen ermordet, verschleppt, verletzt.

Davidstern vor dem Brandenburger Tor in Berlin

Davidstern vor dem Brandenburger Tor in Berlin

Diese unmenschlichen Vorgänge verstärkten sich in der danach kommenden Zeit und mündeten direkt im Holocaust, dem Völkermord an den Juden in Europa. Dieser Schatten der Geschichte wird für immer auf Deutschland liegen.

09. November 2016

Daß ausgerechnet an einem 09. November feststeht, daß Donald Trump neuer US-Präsident wird, ein Mann, der neue Mauern errichten will, der populistische, rassistische und sexistische Parolen im Wahlkampf benutzte, das ist ein böser Zynismus der Geschichte.

Man darf den Populisten, egal ob in den USA, in Frankreich (le Pen), in der Türkei (Erdogan) und ganz besonders auch in Deutschland (AfD, Pegida, teilweise CSU), nicht einen Zentimeter Raum geben. Das hat die Geschichte gelehrt.

Für die USA kommt diese Erkenntnis leider zu spät. Trump ist neuer Präsident und damit müssen die Amerikaner jetzt umgehen.

God Bless America.

Anzeige
Bestseller Nr. 1 Fujifilm  Instax Mini 8 Sofortbildkamera
Bestseller Nr. 2 Nikon Coolpix L340 Digitalkamera (20,2 Megapixel, 28-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll)...
AngebotBestseller Nr. 3 Canon EOS 1300D Digitale Spiegelreflexkamera (18 Megapixel, APS-C CMOS-Sensor, WLAN...

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 25.04.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

banner