So wird das iPhone zur 360-Grad-Kamera

Du willst mit deinem iPhone 360-Grad-Fotos machen? Mit der Insta360 Nano kannst du es.

Noch steckt die Rund-um-Technik in den Kinderschuhen. Fotos und Videos mit dem 360-Grad-Rund-um-Blick sind nicht nicht sehr verbreitet, dabei kann man dieser neuen Technologie sicherlich ein ungeheures Potential vorhersagen. Doch es gibt noch sehr wenig entsprechende Kameras auf dem Markt.

Unbegrenzter Speicherplatz für deine Fotos über Amazon Prime:

Anzeige

Insta360 Nano

Mit der neuartigen Kamera Insta360 Nano* kannst du jetzt dein ganz normales iPhone zu einer 360-Grad-Kamera machen. Die Insta360 Nano wird einfach auf iPhone der 6er oder 7er Modellreihen aufgesteckt und schon kann es losgehen.

[amazon box=“B01M09S1AS“]

Die Kamera ist sehr kompakt, sie hat die Ausmaße eines Feuerzeuges. Verbunden wird sie mit dem iPhone ganz einfach per Lightning-Anschluß. Mit der passenden App, die ganz einfach über iTunes installiert werden kann, wird die Kamera gesteuert. Die Bedienung klappt nach etwas Einarbeitungszeit sehr leicht.
Steckt man eine microSD-Card ein, kann die Nano360 Nano sogar autonom arbeiten und Fotos, Videos und zeitverzögerte Aufnahmen machen.

Social Media

Die mit der Kamera gemachten Aufnahmen lassen entweder direkt am iPhone betrachten oder ganz einfach in die sozialen Medien, wie Facebook, Twitter oder Instagram teilen. Für die perfekte Instagram-Nutzung werden automatisch Animationen in quadratischer Form erzeugt und auf der Kamera abgelegt. Diese können dann direkt zu Instagram hochgeladen werden.

Und noch ein weiteres Gimmick hat die Insta360 Nano im Gepäck, besser gesagt die Verpackung, mit der die Kamera geliefert wird. Diese läßt sich als einfache VR-Brille nutzen, so daß man die 360-Grad-Videos und Bilder im VR-Modus betrachten kann.
Zusätzlich kann zu den Aufnahmen auch einen QR-Code erzeugen und diesen in Apps integrieren, so daß auch andere, Nicht-iPhone-Nutzer die Rund-um-Video und Fotos genießen können. Perfekt.

Die erstellten Videos lassen sich in der App oder auf der Website als Panorama, in der Fischaugen-Perspektive oder als Kugel betrachten. Darüber hinaus ist es auch möglich, die Videos per YouTube oder Periscope live zu streamen. Wenn auch die Auflösung von 3040 x 1520 Pixel nicht allerhöchsten Ansprüchen genügen wird. Dafür werden die beiden Einzelaufnahmen sauber aneinandergefügt. Dazu bietet die App einen HDR-Modus, zahlreiche Filter und Belichtungskorrekturen. Eine kostenlose Bearbeitungssoftware für Mac und Windows bietet der Hersteller zum Download an.

Fazit

Die Insta360 Nano* ist kein Profigerät, das ist klar. Bei einem Preis von z.Z. 239 Euro kann das auch niemand erwarten. Doch durch diese kleine Kamera kann jeder einmal die neuen Möglichkeiten der 360-Grad-Technologie testen. Und dafür bietet die Insta360 Nano ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die gemachten Aufnahmen können sich sehen lassen und die Möglichkeiten, die eigenen Fotos und Videos im Netz zu teilen, sind perfekt. Probier die Insta360 Nano aus, dann wirst du sicherlich aus begeistert sein.

Anzeige



banner