Die neue TL2 von Leica will alles besser machen.

Systemkamera Leica TL2 soll Fehler der Vergangenheit vergessen machen.

Die Leica TL2 ist eine Systemkamera ohne Spiegel. Sie soll schneller arbeiten, bessere, sprich hochauflösendere Bilder machen und Filme in 4K aufnehmen. Dabei will sie vieles besser machen als ihre direkte Vorgängerin, die Leica TL*.

Anzeige

Leica TL2

Die TL2 besitzt einen CMOS-Sensor im APS-C Format mit 24 Megapixel. Damit sind hochauflösende Fotos möglich. Außerdem ist die Kamera super für Videoaufnahmen geeignet und das in 4K mit 3.840 x 2.160p bei 30 Bildern/Sek., in FullHD mit 1.920 x 1.080p bei 60 Bildern/Sek. oder in HD mit 1280 x 720p bei 60 Bildern/Sek. oder in Zeitlupe bei 120 Bildern/Sek.

Allein schon mit diesen nackten technischen Daten ist die TL2 besser als die Vorgängerin TL, denn die konnte Videos nur in Full-HD aufnehmen und der CMOS hatte nur eine Auflösung von 16 Megapixel.

Zusätzlich will Leica mit der neuen Kamera all die Mankos ausbügeln, die von den Nutzern der TL bemängelt wurden. So beispielsweise die Geschwindigkeit des Zoom. Die TL2 soll es nun schaffen, dreimal schneller scharf zu stellen als die Vorgängerkamera. Auch die Geschwindigkeit des Systems insgesamt wurde bemängelt. So soll die TL2 nun nach dem Einschalten viel schneller zur Verfügung stehen als früher und der elektronische Verschluß soll lautlose Aufnahmen mit einer Zeit von bis zu 1/40.000s möglich machen. Bilderserien sollen mit bis zu 20 Bilder pro Sek. gemacht werden können.
All diese Verbesserungen, die viele Kritikpunkte der Vergangenheit ausbügelt, werden durch den neuen Bildverarbeitungsprozessor möglich.

Kompatible TL2

Um den Anwendern den Umstieg auf die neue TL2 so leicht wie möglich zu machen, ist diese äußerst kompatibel. Neben speziellen TL-Objektiven können auch SL-Objektive an der TL2 genutzt werden, ohne Adapter versteht sich. Nur für Leica M- und R-Objektive wird der Leica M-Adapter benötigt.

Für das Sichern, Verarbeiten und Teilen der Fotos und Videos stehen WLAN, HDMI und USB 3.0 zur Verfügung. Die Kamera kann über den USB-Anschluß auch geladen wird, ein extra Netzteil ist nicht erforderlich.

Fazit

Die TL2 macht vieles besser als ihre Vorgängerin, da haben die Macher von Leica ihr Ziel eindeutig erfüllt. Wer eine Systemkamera ohne Spiegel sucht, mit der man professionell fotografieren und Videos aufnehmen kann, der ist bei der Leica TL2* gut aufgehoben. Ganz billig ist das Teil allerdings nicht. 1.950 EUR muß man für diese Kamera (ohne Objektive) auf den Tisch legen.

Bestseller Fotobände:
Anzeige
Bestseller Nr. 1 bei Amazon Was macht Sie glücklich? 100 Menschen aus der ganzen Welt geben Antwort
Bestseller Nr. 2 bei Amazon FOTO:BOX. Die bekanntesten Fotos der Welt (SA)
Bestseller Nr. 3 bei Amazon National Geographic: The Photographs (National Geographic Collectors Series)

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 21.11.2017 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Teile diesen Artikel mit anderen:

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hey,
    sehr nützlicher Artikel! Die Kamera klingt echt gut, aber preislich ist sie natürlich schon relativ teuer! Da würde ich doch lieber zur Sony Alpha 6300 oder einer vergleichbaren Kamera greifen.
    Danke!