Warum die Auswahl des passenden Fotopapier so wichtig ist.

Ohne geeignetes Fotopapier gibt es keine brillanten Ausdrucke

Moderne Drucker fürs Büro, aber auch für Zuhause arbeiten heute mit hoher Qualität. Sie drucken nicht nur Texte aller Art, sondern sind auch in der Lage Fotos auszudrucken. Vom verwendeten Papier hängt es dabei ab, wie brillant die Ausdrucke am Ende aussehen. Ohne spezielles Fotopapier kann man Fotoausdrucke meist vergessen.

Normales Druckerpapier


Für die üblichen Büroanwendungen genügt das durchschnittliche Druckerpapier. Beim Fotodruck allerdings zeigen sich schnell die Schwächen des normalen Papiers. Die Farben verlaufen im grobfaserigen Material und das Ergebnis hat mit einem brillanten Foto nichts zu tun. Für schnelle Kontrollausdrucke mag das genügen, sollen jedoch vorzeigbare Fotos ausgedruckt werden, kommt das normale Druckerpapier schnell an seine Grenzen.

Fotopapier

An dieser Stelle kommt das spezielle Fotopapier für Drucker ins Spiel. Die Oberfläche dieses Papiers ist mit mehreren Schichten veredelt. Die Druckerfarbe wird in den Kern des Papiers aufgenommen und durch die obere Schicht geschützt. So kann sie ihre Strahlkraft entfalten, die Pigmente bleiben an Ort und Stelle und verlaufen nicht. Durch die äußere Schutzschicht sind die Fotos zudem unempfindlich gegenüber Sonneneinstrahlung und geschützt vor Schmutz jeder Art.

Großformatdrucker mit Fotopapierpapier Foto: juanjo6560, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Großformatdrucker mit Fotopapierpapier Foto: juanjo6560, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Fotopapier ist wesentlich schwerer als normales Büropapier. Je dicker und schwerer das Papier, desto eher fühlt es sich wie ein echtes Foto an. Es wird dadurch stabiler und kann immer wieder in die Hand genommen werden, ohne Schaden zu nehmen. Es ist sehr belastbar und langlebig. Es muss in jedem Fall darauf geachtet werden, dass der Drucker die dickeren Papiere auch verarbeiten kann. Für Flyer und Broschüren genügt in der Regel ein leichteres Papier.

Auswahl des geeigneten Fotopapiers

Bei der Auswahl von Fotopapier ist es wichtig, sich beim Hersteller oder im Handbuch nach dem geeigneten Papier für den jeweiligen Drucker zu erkundigen. Es gibt grundsätzlich unterschiedliche Sorten für Laserdrucker und Tintenstrahldrucker. An diese Vorgabe sollte sich jeder halten, denn die unterschiedliche Technik der Geräte verlangt spezielle Eigenschaften vom Fotopapier.

Das beste Druckergebnis kann nur entstehen, wenn das Papier auf den Drucker abgestimmt ist. Die großen Drucker-Hersteller wie Canon, Epson oder HP empfehlen in der Regel jeweils eine bestimmte Sorte Fotopapier. Natürlich gibt es neben der Herstellerempfehlung eine große Anzahl anderer Firmen, die ebenso gutes Fotopapier produzieren und das ebenso gut geeignet ist.

Um herausragende Fotos zu Hause zu drucken, sollte man nicht am Material sparen. Es ist ratsam, durchaus verschiedene Papiersorten auszuprobieren, um so das beste für sich herauszufiltern. Viele Papiere sind auch in kleinen Mengen erhältlich, so dass ein Test nicht allzu kostspielig ausfallen sollte.

Fotopapier kaufen

Im Handel ist inzwischen eine ganze Reihe unterschiedlicher Fotopapiere für Drucker erhältlich. Es gibt sie in hochglänzend, seidenmatt, einseitig oder beidseitig bedruckbar und selbstklebend. Die Größen reichen von DIN A5, DIN A4 und DIN A3 bis hin zu speziellen Fotoformaten. Die Packungen enthalten zwischen 5, 20, 50, 100 oder 500 Blatt. Je hochwertiger das Papier, desto teurer ist es in der Regel. Die Preise liegen zwischen 30 Cent und 2,50 Euro pro Blatt für Qualitätspapier.

Das wichtigste dabei ist immer der perfekte Ausdruck, deshalb sollte man nicht am falschen Ende sparen. Gut informiert sollte es möglich sein, das passende Fotopapier für den eigenen Drucker zu finden und damit ein ansprechendes Ergebnis zu erzielen.

Teile diesen Artikel mit anderen:

Schreibe einen Kommentar


banner