Eisberg

Eisberg voraus. Das waren die letzten Worte des Steuermanns auf der Titanic. Ganz so schlimm ist es bei diesem Exemplar von gefrorenem Wasser aber nicht. Dieser Eisberg bzw. diese Eisscholle ist nur wenige Zentimeter groß. Er ist Teil der Eisdecke eines zugefrorenen Sees. Nur durch das Heranzoomen mit Hilfe eines Teleobjektives bekommt er diese scheinbar bedrohlichen Ausmaße. In den nächsten Tagen wird dieser Eis-Zauber auch schon wieder der Vergangenheit angehören. Die Temperaturen steigen wieder über den Gefrierpunkt und das Eis auf den Seen und Gewässern beginnt zu tauen und zu brechen. Wer jetzt noch aufs Eis geht, dürfte sich in ähnlicher Lage befinden wie einst die Passagiere der Titanic.

Sommer mit einer größeren Brust

Die Uhrzeitumstellung von der Winter zur Sommerzeit bringt in vielen Frauen die Sommerstimmung auf, d.h. man fangt an den Urlaub zu planen, an einen schönen Sommertag im Bikini am Strand zu denken. Dieser Gedanke stimuliert leider in einigen Frauen ein unbequemes Gefühl und das Verlangen nach einer Brustvergrößerung wird angeregt, denn langsam neigt sich der Kopf und der Blick richtet sich auf die eigene Brust, die nur eine Körbchengröße A braucht. Die Aufmerksamkeit auf die zu kleine Brust wird natürlich nicht nur durch einen selbst ausgelöst. Oft wird die Aufmerksamkeit durch Mitmenschen auf die zu kleine Brust angeregt. Kommentare von Freunden gehören in diese Kategorie sowie die Nachrichten, die uns von verschiedenen Medien übermittelt werden und das Schönheitsbild, das sie unter die Massen bringen. Im Bereich der Mode sieht man zum Beispiel nie ein Model über den Laufsteg laufen, das eine kleine Brust hat. In der Regel tragen diese Schönheitsbilder … Weiterlesen

Uhrzeitumstellung und Haarausfall

Der direkte Zusammenhang zwischen Haarausfall und der Uhrzeitumstellung ist seit Jahrtausenden bekannt. Nun mögen einige sagen “Halt, Halt wie kann das sein, wenn die Uhrzeitumstellung doch …“ Dies ist selbstverständlich korrekt, deshalb ist klar zu stellen, dass die Referenz zur Uhrzeitumstellung sich hauptsächlich um die Wetterumstellung, die mit der Uhrzeitenumstellung kommt, bezieht. Wie vielen Frauen bekannt, kommt mit dem Wetterumschwung von der Sommerzeit zur Winterzeit der Haarausfall. Z.B. findet man oft nach dem Duschen einige Haare in der Badewanne. Sie sammeln sich regelrecht in der Nahe dem Abfluss. Wenn sich eine junge Frau zum ersten Mal dessen bewusst wird, bekommt sie geradezu einen Schock. Sie trauert regelrecht um ihr Haar. Dank medizinisch entwickelter Vitamine kann eine Frau, die unter kurzzeitigem Haarausfall auf Grund des Wetterumschwunges leidet, ihrem Haarwuchs über den Winter helfen. Im Gegenzug dazu haben Damen sowie Herren, die unter langzeitigem oder diffusem Haarausfall leiden, es nicht so einfach … Weiterlesen

Klimawandel bei REWE

Der Klimawandel scheint weiter fortgeschritten als bisher angenommen. Noch bestimmt winterliche Kälte mit Schnee und Eis, viele Seen und Gewässer verfügen mittlerweile über eine tragfähige Eisflächen, die ausgiebig genutzt werden können, das tägliche Wetter, doch die Supermarktkette REWE scheint schon weiter zu denken. Der Klimawandel scheint unaufhaltsam, auch wenn es immer mehr kritische Stimmen zur Rolle des vermeintlichen Klimakillers CO2 gibt. Und so steht einer Zunahme der mittleren Temperaturen in Europa wohl nichts mehr im Wege. Den Strandurlaub in Spanien kann man sich in einigen Jahren wohl sparen und die Sonne schneller und besser am Palmenstrand von Borkum genießen. Das Mittelmeer kann sich dann von den jahrzehntelangen Belastungen durch Touristenströme aus dem Norden erholen. Nur die Hoteliers im Mittelmeerraum werden der Klimazukunft wohl eher nervös entgegensehen. Und auch die Landwirtschaft in den bisher von der Sonne verwöhnten Gebieten wird sich umstellen müssen. Die Topprodukte von einst werden keinen Umsatz mehr … Weiterlesen

Enten auf Eis

Die Seen frieren zu. Deutschlandweit hat der Winter mit voller Wut zugeschlagen. Minusgrade wohin man schaut. Auch tagsüber bleiben die Temperaturen unter Null Grad. Sie kommen nicht mehr über den Gefrierpunkt. Und das trifft auch die Wildtiere. Viele Seen frieren jetzt zu. Zwar wird noch immer allerorts vor dem Betreten der Eisflächen gewarnt, doch die meisten Gewässer weisen bereits eine dicke Eisschicht auf. Und für die Enten ist das Eis schon zu dick. Hoffentlich frieren die Tiere nicht fest. Das würde deren sicheres Ende bedeuten. Was den einen freut, sprich die Eisspaziergänger und Schlittschuhläufer, ist das genaue Gegenteil für den anderen. Einige Tiere leiden unter den tiefen Temperaturen und den zugefroren Seen. Deshalb sollte man jetzt auch mal an die gefiederten Freunde denken und das Vogelhäuschen* auf der Terasse mit neuem Vogelfutter* und Meisenknödeln* bestücken. Ohne diese Unterstützung dürften es viele Vögel jetzt schwer haben.