Der Winter ist zurück

Der Frühling ruht sich weiter aus. Der kurze Besuch des Frühlings wurde schnell wieder beendet. Waren letzte Woche noch Temperaturen von 10° Celsius fast schon wieder zur Normalität geworden, gehen nun die Gradzahlen wieder steil bergab. Nachts sind Minustemperaturen von bis zu -10° C für die nächsten Tage vorhergesagt. Halb Deutschland liegt wieder unter einer geschlossenen Schneedecke, und der Rest der Republik soll in dieser Woche auch noch folgen. Besonders tragisch ist die Wetterentwicklung für all die Übereifrigen, die -wie jedes Jahr wieder- teures Lehrgeld an die Baumärkte und Blumencenter bezahlt haben. Kaum waren die ersten Sonnenstrahlen auszumachen und die Quecksilbersäule stieg über 10 Grad, schon wurden Primeln und andere Frühlingsblumen gepflanzt, was die Beete hergaben. Da wurden Rasen gemäht und gelüftet, Bäume beschnitten und Hecken in Form gebracht. Mit dem erneuten Wintereinbruch war diese Arbeit nun meistens vergebens. Die gepflanzten Blumen dürften dann wohl in etwa so aussehen: Die … Weiterlesen

Marihuana in den USA

Marihuana ist die meist konsumierte (illegale) Droge auf der ganzen Welt. Die Pflanze gilt als Heilmittel, als Appetitanreger, als Entspannungshilfsmittel und Schlafhelfer. Und doch: heute wie damals ist Marihuana auch kontrovers. Seit dem Verbot der Pflanze – in den USA, doch in vielen anderen Staaten, vor allem in Europa – wird darüber diskutiert, ob sie nicht doch lieber erlaubt werden sollte. In den letzten Jahren haben sich die Für- und Gegensprecher der sogenannten “weichen” Droge in den USA eine harte Diskussion um die Legalisierung bzw. Entkriminalisierung von Marihuana geliefert. In einer Bilderstrecke von CNBC wird passenderweise dazu die Geschichte der Marihuana-Kultur in den Vereinigten Staaten geliefert. Zuletzt gab es erste Erfolge für die Anhänger der Droge bei den Wahlen in den Staaten Washington und Colorado. Dort ist es nun bis zu bestimmten Mengen legal, Marihuana zu besitzen und zu konsumieren. In anderen Staaten der USA widerrum ist der Gebrauch von … Weiterlesen

Nackte Haut – nicht in der Cloud

Internet-Speicher haben strenge Regeln. Viele nutzen sie – die Anbieter von Internet-Speicher, neudeutsch auch Cloud (Wolke) genannt. Mal eben die Fotosammlung oder die Urlaubsbilder vom Smartphone oder dem Arbeitplatz-PC auf den Online-Speicher geladen und schon hat man auch unterwegs oder zu hause Zugriff auf seine Bilder oder kann anderen die schönsten Urlaubserinnerungen präsentieren. Ohne umständlich USB-Sticks zu benutzen oder CDs brennen zu müssen. Dienste wie Apple iCloud oder Microsoft Skydrive sind deshalb sehr beliebt. Doch die Anbieter von Internet-Speicher haben mitunter strenge Regeln dafür, was in der Cloud gespeichert werden darf und was als unangemessen gilt und deshalb nicht hochgeladen werden darf. Wer sich nicht daran hält, dem droht der Daten-Gau. Werden im Speicher der Cloud „unangemessene“ Inhalte gefunden, droht im schlimmsten Fall eine sofortige Sperrung des Zugriffs. Alle Daten sind damit verloren. Skydrive und Nacktheit Skydrive verbietet beispielsweise „jede Form von Nacktheit, völlig oder teilweise nackte menschliche Körper oder … Weiterlesen

Eisbär Knut im Museum

Der präparierte Eisbär ist im Berliner Naturkundemuseum zu sehen. Im März 2011 starb überraschend der Liebling der Zoo-Besucher aus Berlin und aller Welt. Eisbär Knut ertrank im Wasser des Eisbären-Geheges im Zoo Berlin. Aufgrund einer unentdeckten Hirnerkrankung brach Knut am 19. März 2011 plötzlich zusammen und fiel ins Wasser. Niemand konnte ihm in der Situation helfen, so daß Knut verstarb. Er folgte damit seinem ebenfalls viel zu früh verstorbenen Ziehvater Thomas Dörflein. Offenbar lag so etwas wie ein Fluch auf den beiden. Die Berliner waren geschockt. Was als rührende Geschichte von einem kleinen Eisbären und seinem Pfleger, der sich Tag und Nacht um dessen Aufzucht kümmerte, begann und sich zur Knut-Mania mit Besucher-Massen und Knut-Show am Eisbären-Gehege entwickelte, endete abrupt und tragisch. Die Idee, Knut auszustopfen und im Museum auszustellen, löste bei den Fans nur blankes Entsetzen aus. Nun kann man den präparierten Knut im Naturkundemuseum Berlin (Invalidenstraße 43) bewundern. … Weiterlesen