09. November – 30 Jahre Mauerfall

Heute jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal Der 09. November ist der Schicksalstag der Deutschen. An diesem Tag fanden zahlreiche dramatische Ereignisse statt, die jeweils große Auswirkung auf den Verlauf der Geschichte für die Deutschen und alle hierzulande lebenden Menschen hatten. Neben dem dunkelsten Tag, dem 09.11.1938 – als in der Reichspogromnacht die von den Nazis organisierte offene Gewalt gegen jüdische Mitbürger zutage trat, tausende Menschen wurden dabei verletzt, verschleppt oder gar getötet und in vielen Orten brannten die Synagogen. Neben eben diesen dunklen Ereignissen, an die in diesen Tagen, wo die neuen und alten Nazis wieder aus ihren Löchern gekrochen kommen, nicht häufig genug erinnert werden kann, gab es auch den glücklichsten Moment der Deutschen in der jüngeren Geschichte. An diesem 09.11.1989 fiel nach 28 Jahren die Berliner Mauer. View this post on Instagram 30 Jahre Mauerfall Am Vormittag des 09. November 1989 war es … Weiterlesen

55 Jahre Berliner Mauer

Am 13.August 1961 wurde die Berliner Mauer errichtet. Der 13. ist eine Unglückszahl. Dies wurde im August 1961 eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Denn in den frühen Morgenstunden des 13.08. begannen Einsatzkräfte der DDR, die zu einem Teil aus gerade gebildeten kasernierten Polizeieinheiten und Kampfgruppen der Betriebe bestanden, damit, Straßen-, Eisenbahn und Versorgungsverbindungen zwischen Ost- und West-Berlin zu kappen. Überall wurden Sperren errichtet, Stacheldraht ausgerollt, Gräben ausgehoben und erste Mauerelemente errichtet. Quer durch die Stadt und um West-Berlin herum wurde ein Ring errichtet, der mit jedem Tag unüberwindlicher wurde. Und an dem vom ersten Tag an der Schießbefehl galt. Todesstreifen Wer diese Sperre überwinden wollte, begab sich in Todesgefahr. Der Todesstreifen wurde seinem menschenverachtenden Ruf immer wieder gerecht. Das beweisen die über 100 Toten allein an der Berliner Mauer, die in den 28 Jahren, in den das Schandmal stand, ihr Leben ließen, beim Versuch von Ost nach West zu kommen. Wieviele … Weiterlesen

9. November: Der deutsche Schicksalstag

Am 9. November nahm die deutsche Geschichte oftmals dramatische Wendungen. Dieses Datum hat eine deutliche Spur in der Historie hinterlassen: 1848 wurde Robert Blum erschossen. Die Märzrevolution bekam einen deutlichen Dämpfer. 1918 Novemberrevolution in Berlin. Die Deutsche Republik wird ausgerufen, Kaiser Wilhelm II. „wird abgedankt“. 1923 Putschversuch von Hitler in München 1938 landesweite Pogrome gegen jüdische Mitbürger in Deutschland. Synagogen brennen, Geschäfte werden geplündert, hunderte Juden werden ermordet. Die NS-Propaganda nannte diesen Tag die „Reichskristallnacht“. 1989 Fall der Berliner Mauer Fall der Mauer Ein Datum fällt aus dieser Reihe etwas heraus, weil an diesem Tag etwas passierte, was hauptsächlich positiv war: Der 09. November 1989. Ausgerechnet an diesem Tag fiel die Mauer in Berlin, die 28 Jahre lang die Stadt und das Land in zwei Teile trennte. Geplant war die Öffnung der innerdeutschen Grenze für diesen Tag nicht, doch die Ereignisse überschlugen und verselbständigten sich und in den Abendstunden dieses … Weiterlesen

Jahrestag des Mauerfalls

Der 9. November – Tag der Maueröffnung. 23 Jahre ist nun schon her, daß Günter Schabowski am 09. November 1989 auf einer Pressekonferenz den Sturm auf die Mauer auslöste. Mit den hektischen Worten „Sofort, unverzüglich…“ setzte er eine Regelung in kraft, die erst am nächsten Tag in die Welt gelangen sollte. Den Sperrvermerk, wenn es denn gegeben haben sollte, ignorierte er. Die Berliner strömten daraufhin zu den Grenzübergangsstellen und wollten die neue Freiheit ausprobieren. Die ahnungslosen Grenzer waren mit dieser Situation völlig überfordert. Es gab schlicht keine Befehle. Für eine Diktatur ein unhaltbarer Zustand. Die Grenzer waren auf sich gestellt und mußten eigenverantwortlich entscheiden. Das hatten vorher noch nie getan. Als die Menschenmasse, die gegen die Tore drückte, zu groß geworden war, gaben sich die Grenzer geschlagen und öffneten die Sperranlagen. Nun gab es kein Halten mehr. Ost-Berliner strömten unaufhaltsam zu Tausenden in den Westen. Selbst wenn die DDR-Führung vorgehabt … Weiterlesen