König der Löwen

Musical im Hafen Hamburg Das Musical „Der König der Löwen“ stammt von Elton John und Tim Rice. Der gleichnamige Zeichentrickfilm von Disney diente als Vorlage. Es wurde 1997 im US-Bundesstaat Minnesota erstmals aufgeführt und ist seitdem ein Kassenschlager. Gezeigt wurde das Stück mittlerweile in vielen Städten auf dem Globus. So in New York, London, Sydney, Melbourne, Tokio, Shanghai, Johannesburg, Paris, Singapur und Las Vegas. In Deutschland läuft das Musical seit Dezember 2011 ununterbrochen im „Stage Theater im Hafen Hamburg“. Das Musical wird acht mal pro Woche aufgeführt und ein Ende ist bisher nicht abzusehen. Theater Das Theater wurde für 15 Mio. DM im Jahre 1994 für das Musical „Buddy“ erbaut. Ab April 2001 wurde es dann komplett umgebaut und ist seitdem der Spielplatz des König der Löwen. 2.030 Zuschauer finden in dem markanten Bau Platz, zu dem auch noch ein großes Foyer mit Restaurant gehört. Zu erreichen ist das Theater, … Weiterlesen

Hamburg

Hamburg – Das Tor zur Welt. Und damit ist hauptsächlich der Hafen gemeint. Schiffe, Hafen, St. Pauli das ist, was man sich landläufig unter Hamburg vorstellt. Und das Klischee stimmt. Noch, denn den Hafen von einst gibt es so nicht mehr. Die ehemals als Freihafen abgeschirmte Speicherstadt wurde in weiten Teilen freigegeben. Die Stückgutspeicher werden in so großer Zahl nicht mehr benötigt. Statt Stückguttransport gibt es heute hauptsächlich Container. Und der Containerhafen beansprucht heute den meisten Platz für sich. Und statt Speicherstadt gibt es jetzt den neuen Stadtteil Hafencity. Die alten Speicher wurden zu Büro- und Gewerbeflächen umfunktioniert und die Architekten durften sich frei entfalten auf den gigantischen Flächen der ehemaligen Kaianlagen. Eine neue Stadt konnte entstehen. Um so enttäuschender ist es, daß doch nur wieder Häuser bestehend aus dem immer gleichen Stahl-Glas-Einheitsbrei auf die alten Hafenanlagen gesetzt wurden. So wurde eine echte Chance vertan. Die Haus- und Wohnungskäufer scheint … Weiterlesen

Aufbau Ost II

Trotz des Solidarpaktes, der übrigens immer gern mit dem Solizuschlag verwechselt wird, sieht es in manchen Gegenden im Osten der Bundesrepublik Deutschand noch immer oder schon wieder trostlos aus. Von wirtschaftlichem Aufschwung keine Spur. Hätte Mecklenburg-Vorpommern nicht den Tourismus, dann wäre das Land bereits erledigt, entvölkert, der Natur überlassen.