Die elektrische Post

Die Deutsche Post stellt seit neuestem per Elektrofahrzeug zu. Bei der Post gibt es etwas neues. Ab sofort werden in Deutschland für die Zustellung der Briefe und Päckchen Elektrofahrzeuge zum Einsatz kommen. Nach und nach soll die gesamte Flotte durch die elektrischen Fahrzeuge ersetzt werden. StreetScooter Normalerweise ist die Post für – sagen wir mal – eher pragmatische Lösungsansätze bekannt. Doch diesmal hat man wirklich mal einen großen Wurf getan. Und auch dabei bleibt man seiner Ungewöhnlichkeit treu, denn an diesen Anblick wird man sich erst gewöhnen müssen. Die Deutsche Post wird in Zukunft nur noch per Elektrofahrzeug oder E-Bike die Briefe, Päckchen und Pakete an die Empfänger verteilen. Um nicht von einem Hersteller abhängig zu sein, so wie von Volkswagen, deren Transporter lange die Zusteller-Flotte der Post dominierten, hat die Deutsche Post sich gleich selbst zum Hersteller der Elektrofahrzeuge gemacht. Dafür hat die Deutsche Post bzw. die DHL schon … Weiterlesen

Pragmatismus bei der Post

Der schiefe Postkasten. Die Deutsche Post ist für ihren Pragmatismus bekannt. Man kann auch sagen: berühmt, berüchtigt. Da werden gern mal Pakete mit wertvollem Inhalt ganz einfach vor die Haustür gelegt, obwohl diese von der Straße gut einsehbar und leicht erreichbar ist, es also mit viel Glück zu tun hat, wenn die Lieferung tatsächlich vom rechtmäßigen Eigentümer in Empfang genommen werden kann, wenn dieser abends nach Hause kommt. Im Gegensatz dazu werden Postsendungen, die locker durch den Briefschlitz in den Kasten passen würden, beim Nachbarn abgegeben oder gleich wieder mitgenommen. Der Empfänger darf sich die Sendung dann am kommenden Tag bei der nächsten Postfiliale, aber nicht vor 10 Uhr abholen. Schlangenstehen und einen halben Tag Überstunden abbummeln inklusive, weil die Öffnungszeiten der Post noch aus dem Jahre 1970 stammen. Oder der Zusteller füllt sofort eine Benachrichtigungskarte aus, noch bevor er überhaupt versucht hat zu klingeln, und so zu checken, ob … Weiterlesen