2009 wurden weniger Foto-Kameras verkauft

Im letzten Jahr wurden 8,56 Mio. Kameras in Deutschland verkauft. Das entspricht 8 Prozent weniger als noch 2008.

Anzeige

Doch insgesamt ist das immer noch eine gewaltige Menge, die Nachfrage ist immer noch immens. Ein Trend macht allerdings sich dabei bemerkbar: Es wurden mehr Spiegelreflexkameras und Kameras mit Wechseloptik verkauft (+2,2 %). Auch der Absatz von Objektiven (+13,8%) und Blitzgeräten (+11,5%) stieg weiter an.

Der Kampf der Billiganbieter um immer mehr Pixel bei ständig sinkenden Preisen scheint langsam zu Ende zu gehen. Auch im Segment der Foto-Hardware setzt sich endlich mehr und mehr die Devise „Qualität vor Quantität“ durch.

Auch der Absatz von Fotoprodukten wie Fotobücher, Geschenkartikel und Poster legte weiter zu. Spitzenreiter dabei: Die Fotobücher. Die legten allein um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu: 5,2 Mio. Stück wurden insgesamt abgesetzt. Ein echter Boom.

Insgesamt ein Ergebnis, das die Fotoindustrie jubeln läßt. Das Thema Fotografie ist definitiv eines der aktuellen Trendthemen und wird dies aller Voraussicht auch noch lange bleiben. Ein Umstand, warum es dieses Blog und tausende andere gibt.

Quelle: Photoindustrie

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen: