HP Drucker arbeiten nicht mehr mit Fremdtinte

Einprogrammiertes Ausfalldatum lassen HP Drucker die Arbeit verweigern.

Du druckst dir sicherlich hin und wieder deine Fotos direkt auf deinem Tintenstrahldrucker aus. Das funktioniert meist auch sehr gut, wenn du keine besonders hohen Ansprüche an den Ausdruck stellst, oder den Ausdruck nur als Arbeitsvorlage benutzen möchtest. Für alles andere gibt es mittlerweile besser Angebote im Netz. Dort kannst du ohne großen Aufwand und wenig Geld deine Fotos richtig zur Geltung bringen.

Unbegrenzter Speicherplatz für deine Fotos über Amazon Prime:

Anzeige

HP Drucker

Doch ab und zu muß dein Tintenstrahldrucker für deine Fotos herhalten. Seit einigen Tagen jedoch verweigert der beharrlich seinen Dienst. Ist es bei dir auch so? Kann es sein, daß du einen Drucker von Hewlett Packard (HP) besitzt? Dann herzlich willkommen im Club.

Viele Anwender können seit dem 13. September 2016 ihren HP Tintenstrahldrucker nicht mehr benutzen. Das liegt aber weniger am Unglücksdatum „13.“, sondern am Hersteller HP. Der hat frecherweise in seine Drucker ein festes Ausfalldatum in die Firmware einprogrammiert. Dieses Ausfalldatum greift dann, wenn der Drucker mit Tinte eines Fremdherstellers verwendet wird.

Das klingt dreist und ist es auch. Im Klartext heißt das: Anwender von HP Tintenstrahldruckern, die nicht die original HP Tintenpatronen* benutzen, können seit dem 13.09.16 nicht mehr drucken. Nur mit der echten HP Tinte funktionieren die Drucker derzeit.

Aufgefallen ist dieser Fakt durch die Nachforschungen der holländischen Firma 123inkt, die selbst alternative Tinte für HP Drucker vertreibt.

HP bestritt zunächst, daß ein solches Ausfalldatum existiert. Später gab man es zu und sah einen Zusammenhang mit dem neuesten Update der Firmware. Doch auch das scheint nicht zu stimmen. Im Moment schweigt HP ganz.

HP Drucker versagen den Dienst | Bild: OpenIcons, pixabay.com, CC0 Public Domain

HP Drucker versagen den Dienst | Bild: OpenIcons, pixabay.com, CC0 Public Domain

Fehlerbeseitigung

Wenn du deinen HP Drucker wieder zum Leben erwecken willst, ist das gar nicht so einfach möglich. Das Ausfalldatum steht fest in der Firmware des Druckers. Das ist sozusagen das Betriebssystem und ohne dies funktioniert der Drucker nicht. Ein Eingriff in die Firmware ist praktisch nicht möglich, es sei denn, man selbst arbeitet bei HP in der Programmierabteilung.

Ein Downgrade auf eine ältere Firmware bringt ebenfalls keine Besserung, denn das Ausfalldatum steht offenbar schon lange im Programmcode. Mindestens seit 2015, wie 123inkt herausgefunden haben will. Darüber hinaus ist das Downgrade der Firmware auch nicht so ohne weiteres möglich.

Der Anwender steht deshalb ziemlich allein da. Ob HP sich doch noch bewegt und eine Firmware ohne das fest programmierte Ablaufdatum zur Verfügung stellt, wird die Zukunft zeigen. Vielleicht müssen erst die Gerichte aktiv werden.

Zur Zeit bleibt den Anwendern von HP Tintenstrahldruckern nichts anderes übrig, als die meist viel teureren originalen HP Tintenpatronen* zu kaufen. Wenn du eine originale HP Patrone verwendest, dann verrichtet dein Drucker wieder anstandslos seinen Dienst.

Wenn dein HP Drucker schon etwas älter ist bleibt natürlich auch die Option, den HP Drucker rauszuwerfen und gleich einen neuen Tintenstrahldrucker* eines anderen Herstellers zu kaufen. Dann hast du das Problem ein für alle Mal gelöst.

Anzeige



banner