DiGi.Mulator macht analog zu digital

Endlich eine kostengünstige Lösung für Besitzer alter Analog-Kameras.

Anzeige


Der DiGi.Mulator macht aus jeder analogen Fotokamera eine Digital-Kamera.

DiGi.Mulator

DiGi.Mulator

Einfach in den Filmschacht einlegen und die Fotos werden statt auf einem Film auf einem Microchip gespeichert.

Der eingebaute Sensor hat eine maximale Auflösung von 10 Megapixel. Die Kapazität beträgt 8 GB und sollte für den normalen Privat-Fotograf mehr als ausreichend sein. Später sind aber auch noch größere Speichermengen geplant.

Die Fotos können per USB 2.0-Anschluß auf den heimischen PC gezogen und dann entweder ausgedruckt oder zur Archivierung auf CDs oder DVDs gebrannt werden. Für die Entwicklung von Papierfotos kann der komplette DiGi.Mulator in speziellen Versandtaschen an die bekannten Online-Fotodienste geschickt werden. Die Preise für die fertigen Fotos sind um einiges billiger als für den Abzug von normalen Filmen.

Der DiGi.Mulator – und ihre analoge Fotokamera wird ins digitale Zeitalter katapultiert. Eine echte Alternative zur digitalen Fotokamera.
Ab 01. April überall erhältlich.

Bestseller Fotobände:
Anzeige
Bestseller Nr. 1 bei Amazon Was macht Sie glücklich? 100 Menschen aus der ganzen Welt geben Antwort
Bestseller Nr. 2 bei Amazon FOTO:BOX. Die bekanntesten Fotos der Welt (SA)
Bestseller Nr. 3 bei Amazon National Geographic: The Photographs (National Geographic Collectors Series)

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 22.01.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]


Teile diesen Artikel mit anderen:

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Tweets die DiGi.Mulator macht analog zu digital - Fotos, Fotokamera, DiGiMulator, Versandtaschen, Archivierung, Papierfotos, Entwicklung, Online-Fotodienste - Bilderrampe erwähnt -- Topsy.com

  2. Pingback: April, April! » Google, Liste, Blog, Aprilscherz, Scherze, Gefahr, Verkaufsstart, iPad » Informelles

  3. Pingback: Das sind die besten Aprilscherze 2010 | Das Meinungs-Blog

  4. „…digitale Rückwände gibt es schon lange…“

    Ok, aber keine, die auch die Bilder speichert oder komplett zur Fotoentwicklung eingesendet werden kann.