Heute wählt Hamburg.

Die freie und Hansestadt wird an die Urnen gerufen.

Anzeige

Hamburg die reiche Stadt in Deutschlands Norden wählt heute eine neue Bürgerschaft. Das Ergebnis steht schon fest.

Hamburg Flagge an einem Hafenschiff

Hamburg Flagge an einem Hafenschiff

Die Politik gewinnt und der Bürger hat seine Schuldigkeit getan. In vier Jahren darf er dann wieder ran und seine Stimme einem Politiker geben. Das ist parlamentarische Demokratie.

Hamburger Rathaus

Hamburger Rathaus

Eine Form der Demokratie mit Schwächen, wie die Vorgänge um die Elbphilharmonie und die Vertiefung der Elbe gezeigt haben. Nicht immer macht die Politik Sachen, die im Interesse des Bürgers sind. Die regelrechte Verbrennung von 700 Millionen Euro Steuergeld für ein Konzerthaus, dessen Bau am Ende das Zehnfache der veranschlagten Summe kosten wird, und die sinnlose Zerstörung der Umwelt für wirtschaftlichen Gewinn, an dem immer weniger Bürger teilhaben, sind dafür zwei einschneidende Beispiele.

Blick auf den Hamburger Fischmarkt

Blick auf den Hamburger Fischmarkt

Doch die parlamentarische Demokratie ist das beste Modell, das wir im Moment haben. Und dies gilt es zu verteidigen. Gegen Feinde von außen, von innen und gegen den eigenen Schweinehund, der keine Lust hat zum Wahllokal zugehen.

Anzeige



Heute Abend ab 18 Uhr werden wir alle wissen, ob der bisherige erste Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) allein weiterregieren kann. Oder ob er dafür einen Koalitionspartner benötigt. Um viel mehr geht es bei dieser Bürgerschaftswahl in Hamburg eigentlich nicht.

banner