Wandtattoos verschönern jede Wand

Mit Wandtattoos die eigenen vier Wände dekorieren.

Tattoos waren früher eher verpönt. Doch mittlerweile gehören die Verschönerungen, die im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut gehen und – einmal gestochen – ewig zu seinem Träger gehören, zum absoluten Mainstream. Heute sind junge Menschen schon eher die Ausnahme, deren Haut kein einziges Tattoo ziert.

Auch in der Innenraumdekoration von Wohnungen und Häusern sind die Tattoos längst angekommen. Auch hier entpuppen sich die Tattoos als wahre Trendsetter. Es gibt sie in unzähligen Farben und Formen. Und sie lassen sich im Gegensatz zu den Tattoos auf der Haut auch wieder ablösen.

Geeignet sind Wandtattoos für nahezu jeden Raum einer Wohnung. Für die Küche ebenso wie für das Wohnzimmer, das Schlafzimmer oder auch das Gäste-WC. Neben dem privaten Bereich sind Wandtattoos auch im Büro oder dem Empfangsbereich einer Praxis oder Kanzlei ein gelungener Eyecatcher und sorgen mit relativ wenig Aufwand für eine eindrucksvolle Atmosphäre.

Kreativität ohne Grenzen

Der Kreativität sind bei Wandtattoos, die auch Wall Tattoos genannt werden, fast keine Grenzen gesetzt. Es gibt sie eine kaum zu überblickende Anzahl an verschiedenen Motiven. Das reicht von Ornamenten über Blumen und anderen Motiven bis hin zu Texten und Slogans. Praktisch jede gewünschte Form läßt herstellen. Und das in 32 verschiedenen Farbtönen und in unterschiedlichen Größen. Jeder Geschmack und jede Vorliebe kann bedient werden. Ein großes Angebot an Wall Tattoos gibt es bei www.wandtattoo-bilder.de.

Wandtattoo Pflanze hinter einem Sofa

Wandtattoo Pflanze hinter einem Sofa

Für alle glatten Flächen

Daß Wandtattoos auf glatten Wandflächen haften, versteht sich von selbst. Doch auf anderen glatten Flächen, wie Fliesen, Kacheln, Spiegeln, Schränken und sogar auf Rauhfaser lassen sich Wall Tattoos sicher und dauerhaft anbringen. Es kommt nur darauf an, daß die gewünschte Fläche, die verschönert werden soll, sauber, trocken und silikonfrei ist.
Hat man Bedenken, daß eine Fläche doch nicht hundertprozentig geeignet ist, dann kann man zunächst mit einem Probetattoo deren Eignung testen. Bleibt beim Abziehen nichts am Tattoo hängen, dann ist die gewünschte Fläche geeignet und der Dekoration steht nichts mehr im Weg.

Das Aufbringen eines Wandtattoos ist relativ einfach, wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat. Die Tattoos werden in drei Folienschichten geliefert. Auf einem weißen Trägerpapier klebt das Tattoo, darüber befindet sich das transparente Übertragungspapier. Man entfernt zunächst das Trägerpapier. Dann klebt man das Tattoo an der gewünschten Stelle auf die Wand und streicht es glatt. Danach entfernt man das Übertragungspapier. Fertig.

Kosten

Der endgültige Preis hängt natürlich hauptsächlich von der Größe des Tattoos ab. Bei Online-Anbietern kosten Wandtattoos im Format 60 x 30 cm ab rund 20 Euro. Je größer das Tattoo ausfallen soll, desto teurer wird es auch. Das gleiche Motiv würde beispielsweise im Format 150 x 75 cm schon knapp über 40 Euro kosten. Im Verhältnis betrachtet ist das jedoch äußerst günstig, denn einen Maler zu beschäftigen, würde garantiert teurer werden.

Teile diesen Artikel mit anderen: