1 Gramm Goldbarren: Münzversandhaus Reppa GmbH

Jetzt kann sich jeder einen Goldbarren leisten. Der Euro ist in der Krise. Griechenland, Italien sind übermäßig verschuldet und wackeln schon erheblich. Staatsinsolvenz nicht ausgeschlossen. Was das für den Fortbestand der Gemeinschaftswährung bedeutet, kann heute noch niemand genau vorhersagen. Die Börsen befinden sich auf der Achterbahn. Mal hoch und im nächsten Moment tief nach unten. Sicherheit sieht anders aus. Die Spekulanten verdienen sich eine goldene Nase. Sie wetten einfach gegen die Euroländer und profitieren von den immer weiter steigenden Zinszahlungen, die die Wackelländer für ihre Anleihen aufbringen müssen. Und niemand weiß, welches Land als nächstes auf dem Zettel der Spekulanten steht. Da verwundert es nicht, daß die normalen Anleger, die sich nicht an den Spekulationen gegen ganze Staaten beteiligen können oder wollen, einen sicheres Investment suchen. Viele legen ihr Geld in Beton an. Die Folge davon sind massive Preissteigerungen im Immobiliensektor. Doch mancherorts hat die Käufernachfrage nach Immobilien bereits zu … Weiterlesen

9. November – Mauerfall

Der Fall der Berliner Mauer jährt sich in dieser Woche zum 22. Mal In den Abendstunden des 09. November 1989 verlor die Berliner Mauer endgültig ihren Schrecken. Todesstreifen und Schießbefehl waren urplötzlich Geschichte. Von jetzt auf gleich. Und doch so sehr erhofft. Manch einer hatte den Glauben daran schon aufgegeben. 28 Jahre trennte die Mauer Berlin in zwei Teile. Wer von Ost nach West wollte, riskierte sein Leben. Viele Tote, noch viel mehr Verletzte und unzähliges menschliches Leid sind das Ergebnis des Versuches der SED, das Volk im Osten Deutschlands gewaltsam einzusperren. Doch die Freiheit findet immer einen Weg und setzt sich am Ende durch. Nichts währt ewig, auch nicht die Berliner Mauer. Heute sind die Spuren der Mauer nur noch schwer auszumachen. Zu schnell und gründlich wurden in den 1990er Jahren die Überbleibsel der DDR und der Berliner Mauer beseitigt. Das war ganz gewiss ein Fehler. Die Gedenkstätte an … Weiterlesen

Auf dem Rummelplatz

Herbstzeit ist Kirmeszeit. Alle Jahre wieder locken im Herbst die Jahrmärkte. Zwischen Sommerurlaub und Weihnachtsmarkt sind allerorts die Karussells und Buden aufgebaut. Es riecht nach Bratwurst, Liebesäpfeln, gebrannten Mandeln und Zuckerwatte. Die Jugend trifft sich am Autoscooter und versucht möglichst cool auszusehen. Sehen und gesehen werden ist das Motto. Viel mitfahren und die anderen mit chaotischen Fahrbewegungen anrempeln tun sie aber nicht. Man hält lieber Ausschau nach dem anderen Geschlecht. Dafür ist an anderen Fahrgeschäften mehr los. Hier kann man sich sehr schön in alle Himmelsrichtungen schleudern lassen und so sein Gleichgewichtssinn auf Funktion testen. Und am Ende lockt die süße Gefahr. Vorallem die Kinder. Zuckerwatte, Liebesäpfel, Lebkuchenherzen, gebrannte Mandeln oder Erdnüsse, Schokofrüchte und noch viel mehr. Schließlich wollen die Kalorien wieder ersetzt werden, die man beim Schwitzen im Karussell verloren hat.