Google Doodle zum Mauerfall

Video-Doodle zum 25. Jahrestag des Fall der Berliner Mauer. Zu besonderen Anlassen zeigt der Suchmaschinengigant Google auf seiner Startseite ein Doodle, eine Verfremdung seines Logos. Manchmal versteckt sich dahinter nur ein einfacher Link, der weitere Informationen zum jeweiligen Anlaß liefert. Manchmal auch ein animiertes Bild oder gar ein Spielchen. Zum 25. Jubiläum des Mauerfalls hat sich Google etwas ganz besonderes einfallen lassen: ein Video-Doodle. Das gab es bisher noch nicht und dafür hat Google auch einigen Aufwand betrieben. 17 Filmteams haben weltweit nach verbliebenen Bruchstücken der ehemaligen Grenzanlage mitten durch Berlin gesucht und ist in Berlin, Brüssel, Buenos Aires, Ein Hod, Kapstadt, Kiew, Langeland, London, Madrid, Moskau, Mountain View, New York, Seoul, Sofia, Straßburg und Washington DC fündig geworden. Überall in diesen Städten kann manheute noch Teile der Mauer besichtigen. Der Künstler Nils Frahm hat eigens für dieses Video eine Musik komponiert und eingespielt. Und unter #DEUTSCHLAND25 hat Google auch … Weiterlesen

13. August 1961: Mauerbau in Berlin

Wohnhaft DDR. Unvergessen all diejenigen, die nur von Deutschland nach Deutschland wollten und dies mit ihrem Leben bezahlen mußten oder verletzt wurden. Über 100 Tote sollen es gewesen sein. So ganz genau weiß das leider niemand, denn die Stasi war ein Meister im Vertuschen der eigenen Straftaten. Und unvergessen all diejenigen, die für Jahre eingesperrt wurden und, wenn sie großes Glück hatten, von den DDR Genossen für Devisen an den vermeintlichen Klassenfeind verkauft wurden. Das war Unrecht durch und durch, unmenschlich und deshalb letztlich auch nur von relativ kurzer Dauer. Denn die 28 Jahre, in denen die Berliner Mauer und die innerdeutsche Grenze bestanden, sind geschichtlich betrachtet nur ein Wimpernschlag. Deshalb können sich heute nur noch die Älteren an den Zustand der Teilung aus eigener Wahrnehmung erinnern. Die nachwachsende Generation kann es sich nur noch schwer bis gar nicht mehr vorstellen, das einmal mitten durch das belebte Berlin eine Mauer … Weiterlesen

Jahrestag des Mauerfalls

Der 9. November – Tag der Maueröffnung. 23 Jahre ist nun schon her, daß Günter Schabowski am 09. November 1989 auf einer Pressekonferenz den Sturm auf die Mauer auslöste. Mit den hektischen Worten “Sofort, unverzüglich…” setzte er eine Regelung in kraft, die erst am nächsten Tag in die Welt gelangen sollte. Den Sperrvermerk, wenn es denn gegeben haben sollte, ignorierte er. Die Berliner strömten daraufhin zu den Grenzübergangsstellen und wollten die neue Freiheit ausprobieren. Die ahnungslosen Grenzer waren mit dieser Situation völlig überfordert. Es gab schlicht keine Befehle. Für eine Diktatur ein unhaltbarer Zustand. Die Grenzer waren auf sich gestellt und mußten eigenverantwortlich entscheiden. Das hatten vorher noch nie getan. Als die Menschenmasse, die gegen die Tore drückte, zu groß geworden war, gaben sich die Grenzer geschlagen und öffneten die Sperranlagen. Nun gab es kein Halten mehr. Ost-Berliner strömten unaufhaltsam zu Tausenden in den Westen. Selbst wenn die DDR-Führung vorgehabt … Weiterlesen

9. November – Mauerfall

Der Fall der Berliner Mauer jährt sich in dieser Woche zum 22. Mal In den Abendstunden des 09. November 1989 verlor die Berliner Mauer endgültig ihren Schrecken. Todesstreifen und Schießbefehl waren urplötzlich Geschichte. Von jetzt auf gleich. Und doch so sehr erhofft. Manch einer hatte den Glauben daran schon aufgegeben. 28 Jahre trennte die Mauer Berlin in zwei Teile. Wer von Ost nach West wollte, riskierte sein Leben. Viele Tote, noch viel mehr Verletzte und unzähliges menschliches Leid sind das Ergebnis des Versuches der SED, das Volk im Osten Deutschlands gewaltsam einzusperren. Doch die Freiheit findet immer einen Weg und setzt sich am Ende durch. Nichts währt ewig, auch nicht die Berliner Mauer. Heute sind die Spuren der Mauer nur noch schwer auszumachen. Zu schnell und gründlich wurden in den 1990er Jahren die Überbleibsel der DDR und der Berliner Mauer beseitigt. Das war ganz gewiss ein Fehler. Die Gedenkstätte an … Weiterlesen

Bau der Berliner Mauer

Heute vor 49 Jahren wurde in Berlin die Mauer gebaut. So etwas konnte nur an einem 13. passieren. Zwar war dieser 13. im August 1961 ein Sonntag, trotzdem wurde auch er dem schlechtem Ruf gerecht. An diesem Tag mauerte die SED sich und “ihr” Volk regelrecht ein. Berlin wurde durch eine Mauer in zwei Teile und die Menschen voneinander getrennt. 28 Jahre sollte dieses Schandmal stehen bleiben und über 100 Tote und unzählige Verletze fordern und unfassbares Leid über die Deutschen bringen. Erst nachdem der Organisator ihres Baues, exSED-Chef Erich Honecker, weg war, konnte auch die Mauer fallen. Am 9. November 1989 war es endlich so weit. Heute erinnert nur noch wenig an die Berliner Mauer. In den ersten Jahren der Wiedervereinigung wurde rigoros und restlos alles beseitigt, was irgendwie an die DDR erinnerte. Und so sind im Jahre 2010 nur noch wenige Überbleibsel der Berliner Mauer erhalten geblieben. Dabei … Weiterlesen