Google Doodle zum Hip-Hop

Google ehrt heute die Musikrichtung Hip-Hop. Als Google Mitarbeiter hat man es auch nicht leicht. Immer wieder muß einem etwas Neues einfallen. Schließlich soll es nicht langweilig werden. Was im Großen für die Produktentwickler und Programmierer im Hause Google gilt, trifft auch auf die Kleinen zu. So muß sich auch der Mitarbeiter, der für die Google Doodle, die zu einem Thema passende grafische Veränderung des Google Logos auf der Startseite der Suchmaschine, zuständig ist, immer wieder etwas Spannendes, Neues, Wichtiges aufstöbern, zu dem ein solches Doodle passen könnte. Die Grenzen sind dabei weit gesteckt, sehr weit. Das reicht von geschichtlichen Ereignissen, über Kunst, Film, Fotografie, Menschen, Schicksalen bis hin zu eher profanen Dingen des gesellschaftlichen Lebens, wie beispielsweise Musikrichtungen. Hip-Hop Und so ehrt der Suchmaschinengigant Google heute die Musikrichtung Hip-Hop, die vor ziemlich genau 44 Jahren entstanden sein soll. Wikipedia weiß zu Hip-Hop folgendes zu verkünden: Hip-Hop (auch HipHop oder … Weiterlesen

Musikanten

Im Park. Zwar keine echten, dafür aber als Statuen. Kunst bleibt es trotzdem. Flöte und Mondoline spielende Menschen sind heutzutage eher selten in Parks anzutreffen. Um solche Instrumente zu hören, muß man wohl oder übel in ein Konzert gehen oder selbst zum Intrument greifen. Wenn man es denn kann. Vielleicht sollte man seinem Kind zu Weihnachten statt all des chinesischen Plastikmülls, getarnt als superbuntes, geräuschemachendes Spielzeug, ein echtes Musikinstrument und den dazu gehörigen Unterricht schenken. Dann hat man auch gleich etwas, was man sich zu Silvester ganz fest vornehmen kann für das neue Jahr: Immer fleißig mit dem Nachwuchs üben, üben, üben.