Das 53 Milliarden Pixel-Bild mit dem Bentley

Die Automarke Bentley macht High-end-Marketing. Bentley ist eine britische Luxusmarke für Autos, auch wenn man bereits seit 1998 ausgerechnet zum Volkswagen Konzern gehört. Jahrelang verkaufte man bei Bentley modifizierte Rolls-Royce PKW, nachdem man wegen finanzieller Probleme vom Konkurrenten übernommen wurde. Rennwagen Leider schloß Rolls-Royce auch die Rennsportabteilung von Bentley-Rennsportabteilung. Die straßentauglichen Rennwagen von Bentley hatten bis dahin fast schon Legenden-Status erreicht. Leider waren sie wirtschaftlich nicht auf Dauer erfolgreich,d er Trend bewegte sich mehr zum Luxusfahrzeug für betuchte Kunden. Trotzdem erfreuen viele Bentley Rennwagen noch die Herzen der Automobilfreunde. Volkswagen Das ist alles lange her. 1998 erwarb Volkswagen Bentley für den stolzen Preis von 1,44 Milliarden D-Mark. Damals träumte man in Wolfsburg noch vom weltbeherrschenden Autokonzern, der alle Produktklassen abdeckt. Vom Brot-und-Butter-Auto VW Golf, über die gehobenen Klassen von Audi, bis zum Luxussegment mit Bentley und Phaeton. Heute wissen wird, daß diese Vision nur ein Luftschloß war. Statt technisch innovativ … Weiterlesen

Wenn der Pleitegeier kreist

Für Volkswagen kann es ziemlich eng werden. Volkswagen hat die eigenen Kunden und staatliche Behörden betrogen. So viel steht fest. #Dieselgate ist dafür der passende Hashtag in den sozialen Medien. Betrug bei den Abgasen Mit manipulierter Software sorgten die Wolfsburger dafür, daß ihre Diesel-Fahrzeuge die strengen Abgasbestimmungen in den USA einhielten. Allerdings nur, solange der Wagen sich auf einem Prüfstand befindet. Die Software erkennt die Prüfsituation und regelt das Motormanagement so, daß die Emissionen, vor allem an Stickoxiden, drastisch begrenzt werden. Im Normalbetrieb erreichen die Dieselfahrzeuge aus dem Hause Volkswagen die strengen Vorgaben nicht. Hier werden die Grenzwerte bis zum 40-Fachen überschritten. Schaden nicht abzuschätzen Ein unglaublicher Vorgang. Unglaublich dreist und unglaublich dumm. Gerade in den USA mit ihren bekanntermaßen exorbitant hohen Schadenersatzforderungen in Zivilprozessen solche Tricksereien zu versuchen, zeugt von Dummheit und birgt eine hohe kriminelle Energie. Den eigenen Kunden gegenüber, aber auch gegenüber dem eigenen Konzern. Die Mitarbeiter … Weiterlesen