Das solltest du bei Fotos zur WM in Russland beachten

Die rechtliche Lage beim Umgang mit Bildern rund um die Fussball WM ist nicht ganz ohne. Hier geben wir dir einige Tipps, worauf du achten solltest.

Auch wenn die Euphorie hierzulande noch etwas auf sich warten läßt, ist e doch Fakt: Morgen Abend startet die Fussball Weltmeisterschaft in Rußland. Um 18 Uhr (Ortszeit, bei uns 17 Uhr) startet das Auftaktspiel Russland gegen Saudi-Arabien im Luzhniki Stadium in Moskau. Dann muß die deutsche Mannschaft darum kämpfen, ihren derzeitigen Titel als Weltmeister möglichst zu behalten. Und das ist wohl der Grund, warum in Deutschland bislang der Funken noch nicht so richtig übergesprungen ist, die Deutschen können praktisch nur verlieren.

Anzeige
Ein 3D Fussball | Bild: wsyperek, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Ein 3D Fussball | Bild: wsyperek, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Höchst selten ist es in der Vergangenheit vorgekommen, daß ein amtierender Weltmeister seinen Titel verteidigen konnte. Die Chancen auf den 5. Stern stehen also alles andere als gut. Doch es ist möglich, mit Einsatzwillen, spielerischem Können und Mannschaftsgeist das fast Unmögliche zu schaffen und den Pokal wieder mit nach Deutschland zurückzunehmen. Denn nichts ist heutzutage unmöglich, was vor Jahren noch unvorstellbar war. Es ist ja auch bereits möglich, sich sein neues Haus per 3D-Druck einfach selbst auszudrucken. Wir wünschen der deutschen Mannschaft jedenfalls alles Gute und das gewisse Quentchen Glück.

Fotos während der WM

Weniger mit Glück als viel mehr mit Wissen um die rechtlichen Vorgaben hat allerdings der Umgang mit Fotos rund um diese WM zu tun. Denn nicht alles was möglich ist, ist auch erlaubt. Wer dabei nicht aufpasst, kann ganz schnell Post von etwaigen Rechteinhabern bekommen, und solche Briefe sind in der Regel alles andere als billig.

Spezielle Anbieter, wie Copytrack suchen permanent im Netz nach Urheberrechtsverstößen. Selbst mit der Google Suchmaschine ist das Aufspüren von geklauten Bildern leicht möglich. Auch im Umfeld der Fußballweltmeisterschaft werden so ganz schnell die schwarzen Schafe aufgespürt und abgemahnt. Die dann fällig werdenden Schadenersatzforderungen solltest du dir möglichst ersparen.

Wichtige Tipps für dich

Wir geben dir deshalb hier einige wichtige Tipps, die dich nicht über Bild-, Namens und Markenrechte im Zusammenhang mit der diesjährigen Fussball-WM stolpern lassen:

1. Fotos im Stadion

Wenn du tatsächlich das Glück haben solltest, die Spiele zur Weltmeisterschaft direkt in einem Stadion in Rußland zu erleben, dann solltest unbedingt darauf achten, wie du die dabei von dir gemachten Fotos später verwendest. Sonst kann es schnell teuer werden. Das Fotografieren oder Filmen im Stadion ist nämlich oftmals gar nicht erlaubt. Deshalb wird dir der Zugang mit deiner digitalen Profikamera garantiert verwehrt bleiben. Dein Smartphone darfst du dagegen behalten und mit ins Stadion nehmen.

Der Stadionbetreiber übt das Hausrecht aus und kann deshalb das Filmen und Fotografieren ganz verbieten. Zwar wird niemand etwas dagegen haben, wenn du ein Fotos im Stadion machst und diese dann später in dein privates Fotoalbum klebst. Das Posten von Fotos direkt aus dem Stadion in soziale Kanäle, wie Twitter, Instagram, Facebook, Pinterest und andere solltest du aber unbedingt unterlassen.

2. Fotos auf der Fan-Meile

Die Wenigsten von uns werden sich die Spiele allerdings direkt vor Ort ansehen können. Doch genau dafür gibt es die Fanmeilen. Hier kannst du zusammen mit anderen Fußballfans die Spiele ansehen, und fast so etwas wie Stadionatmosphäre erleben. Mit steigender Begeisterung werden sich auch die Fanmeilen hierzulande füllen, zumindest solange die deutsche Mannschaft noch Chancen auf die Titelverteidigung hat.

Doch auch hier gilt Vorsicht beim Fotografieren. Da du kaum allein auf der Fanmeile sein wirst, gilt es die Rechte der anderen abgebildeten Personen zu beachten. Das Kunsturheberrecht geht hier eindeutig zugunsten der abgebildeten Personen, denn diese können darüber bestimmen, ob das Fotos mit ihnen darauf veröffentlicht werden darf. Doch das Kunsturheberrecht kennt zum Glück eine kleine Ausnahme: Ist die fremde Person nur Beiwerk auf dem Foto oder wurde das Foto im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung gemacht, dann brauchst du nicht Zustimmung jeder einzelnen abgebildeten Person zur weiteren Verwendung des Fotos einholen. Punkt für dich.
Trotzdem solltest du darauf achten, dass einzelne Personen nicht besonders herausstechen oder in doofen oder kompromittierenden Situationen dargestellt werden. Das würde wiederum deren Persönlichkeitsrechte berühren. Deshalb solltest dies tunlichst unterlassen.

3. Fotos von Spielern

Natürlich ist es toll einen echten Schnappschuß mit einem der zahlreichen Spieler der WM zu haben. Doch auch wenn die Spieler praktisch als Nationaleigentum betrachtet werden, haben sie trotzdem das Recht am eigenen Bild. Deshalb darf auch jeder Spieler oder jede andere berühmte Persönlichkeit darüber verfügen, welche Fotos von ihnen veröffentlicht werden dürfen.
Und nicht nur das. Selbst die Verwendung des Namens ist rechtlich nicht ganz ohne. Manche Spieler haben sich ihren Namen als Marke schützen lassen, so z.B. „Kaiser“ Beckenbauer. Wer dessen Namen unerlaubt im kommerziellen Umfeld benutzt, kann schnell Ärger bekommen. Und kommerziell ist dein Homepage oder Facebook-Seite schneller als du denkst. Dafür reicht in Regel schon die Einblendung von Google Adsense Anzeigen.
Auch gibt es wieder kleine Ausnahmen. Im Rahmen von Berichterstattungen ist die Verwendung der Fotos oder des Namens natürlich gestattet. Auch wenn die abgebildeten Spieler nur Beiwerk auf dem Fotos sind, darfst du das Foto ungefragt verwenden. Ein Schnappschuß aus der Umkleide oder dem privaten Umfeld der Spieler solltest du dir aber besser verkneifen.

4. Merchandising

Natürlich gibt es wie zu jeder Weltmeisterschaft auch zur Fussball WM in Russland offizielle Merchandising Produkte, die die Fußball Fans in aller Welt für möglichst viel Geld erwerben sollen. T-Shirts, Caps, Maskottchen, Poster, Anhänger, Aufkleber und noch viel mehr. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Beim Fotografieren dieser Dinge allerdings schon.
Für die Abbildung offizieller Merchandising Produkte und die Verwendung von Begriffen, Wörtern, Titeln, Symbolen und Logos hat die Fifa ganz strenge Regeln aufgestellt. Diese lassen sich ganz einfach zusammenfassen: Im Privaten ist alles erlaubt, im kommerziellen Umfeld dagegen gar nichts. Wer ohne Genehmigung, sprich teure Lizenz offizielle Dinge der Fußball WM im kommerziellen Umfeld verwendet, für den kann es ganz schnell richtig teuer werden. Also laß es lieber.

Fazit

Wow, das waren ganz schön viele Regeln, die unbedingt beachten solltest, wenn du im Umfeld dieser Weltmeisterschaft Fotos machen und diese später verwenden möchtest. Am besten wäre es wohl deshalb für dich und dein Portemonnaie, wenn du die Fussballspiele einfach als Fan genießt und deine Kamera einmal ruhen läßt. Wenn du aber unbedingt Fotos machen möchtest, dann achte darauf, diese später möglichst nur im privaten Bereich zu nutzen.

Achtung: Da wir keine Rechtsberatung machen können, solltest du dich im Zweifel unbedingt von einem Rechtsanwalt beraten lassen.


Bestseller Fotobände:
Anzeige
Bestseller Nr. 1 bei Amazon Was macht Sie glücklich? 100 Menschen aus der ganzen Welt geben Antwort
Bestseller Nr. 3 bei Amazon FOTO:BOX. Die bekanntesten Fotos der Welt (SA)

[Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 20.08.2018 / * = werbender Link (Affiliate) / Bilder von der Amazon Product Advertising API]