Harley-Davidson mit Schutzschicht

Diese Harley hält der Dreck zusammen. Eine echte Harley Davidson – allein der Sound der Motoren läßt die allermeisten Motorradfahrer-Herzen höher schlagen. Harley ist ein echter Mythos. Und kaum ein Motorradfan, der nicht gern ein echte Harley fahren oder gar besitzen möchte. Zwar haben auch andere Hersteller schöne Maschinen, doch die Motorräder aus dem Hause Harley Davidson sind etwas besonderes. Das schlägt sich leider auch im Preis nieder. Allein schon aus diesem Grund fahren viele eben keine Harley, sondern Maschinen wie Kawasaki, Yamaha, BWM oder andere. Und oftmals sind diese Motorräder nicht nur eine echte finanzielle sondern auch technische Alternative, die sich nicht hinter den Harley verstecken braucht. Doch wer eine Harley besitzt, der hütet sie wie sein Augapfel. Der hegt und pflegt sie und verbringt wahrscheinlich mehr Stunden in der Garage mit dem Putzen der vielen Chromteile, als daß er -gar noch bei schlechtem Wetter- mit der Maschine umherfährt. … Weiterlesen

Klimaanlagen

Nach dem Desaster mit den Klimaanlagen in ICE-Zügen der Deutschen Bahn AG stellt sich öfter mal die Frage, wie man eigentlich früher ohne derartige Einrichtungen reisen konnte. Die Antwort ist relativ einfach: Man machte die Fenster auf. Und sorgte so für ausreichend Frischluft, vorausgesetzt der Zug bewegte sich. Im Expresszug VT 18.16 der Deutschen Reichsbahn der DDR konnte man bei Bedarf jederzeit die Fenster öffnen. Der Zug fuhr allerdings auch nur mit einer max. Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Das geht in den heutigen „modernen“ ICE-Zügen nicht mehr. Bei Tempo 300, wenn der Zug auf einigen kurzen Teilstücken dann mal solche Geschwindigkeiten erreichen kann, sollte man die Fenster tunlichst geschlossen halten. Deshalb kann man in ICEs die Fenster nicht mehr öffnen. Klimaanlagen sind also Fluch und Segen zugleich. Wenn sie funktionieren, ist für angenehme Temparaturen gesorgt, allerdings zum Preis eines erhöhten Energieverbrauchs und damit einer erhöhten Umweltbelastung. Funktionieren sie nicht, wird … Weiterlesen

Eissegeln

Noch immer hat der Winter Deutschland fest im Griff. Doch der Dauerfrost hat auch angenehme Seiten, bieten sich einem doch so ganz neue Freizeitbeschäftigungen: Übers Wasser laufen oder Eissegeln sind jetzt möglich. Aber aufgepasst! Niemals allein losziehen und vorher checken, ob das Eis auch dick genug ist. Mindestens 10 cm sollte es haben. Das ist die unterste Grenze! Doch niemand kann sagen, ob das Eis dann auch überall gleich dick ist. Deshalb bei offenen Stellen, an denen das Wasser schon wieder zu sehen ist, an Ästen und Zuläufen und bei Neuschnee das Eis unbedingt meiden. Zu schnell wird sonst Spaß zur Tragödie.