Pragmatismus bei der Post

Der schiefe Postkasten. Die Deutsche Post ist für ihren Pragmatismus bekannt. Man kann auch sagen: berühmt, berüchtigt. Da werden gern mal Pakete mit wertvollem Inhalt ganz einfach vor die Haustür gelegt, obwohl diese von der Straße gut einsehbar und leicht erreichbar ist, es also mit viel Glück zu tun hat, wenn die Lieferung tatsächlich vom rechtmäßigen Eigentümer in Empfang genommen werden kann, wenn dieser abends nach Hause kommt. Im Gegensatz dazu werden Postsendungen, die locker durch den Briefschlitz in den Kasten passen würden, beim Nachbarn abgegeben oder gleich wieder mitgenommen. Der Empfänger darf sich die Sendung dann am kommenden Tag bei der nächsten Postfiliale, aber nicht vor 10 Uhr abholen. Schlangenstehen und einen halben Tag Überstunden abbummeln inklusive, weil die Öffnungszeiten der Post noch aus dem Jahre 1970 stammen. Oder der Zusteller füllt sofort eine Benachrichtigungskarte aus, noch bevor er überhaupt versucht hat zu klingeln, und so zu checken, ob … Weiterlesen