Bildbearbeitungs-Apps im Test

Welche Apps machen das Foto auf dem Smartphone besser? Smartphones haben den eigenständigen Fotokameras längst den Rang abgelaufen. Die allermeisten Fotos werden heute mit dem Smartphone geschossen und dann gepostet und mit anderen geteilt. Schnappschuß Allerdings sind die Smartphones nun mal keine Profikameras. Viele Handyfotos sind deshalb nicht viel mehr als Schnappschüsse. Besonders die allseits beliebten und sich langsam aber sicher zur Plage entwickelnden Selfies sind technisch oft reichlich mißraten. Es stimmen weder das Motiv, noch der Hintergrund, das Licht oder die Schärfe. Apps für die Nachbearbeitung Doch für alles gibt es eine App auf dem Smartphone, so auch für die anschließende Bildbearbeitung. Damit lassen sich mißratene Schnappschüsse noch einigermaßen korrigieren und somit retten. Helligkeit, Kontrast und Sättigung sind dabei noch kleinsten Hürden, die eine solche App nehmen muß. Bessere Apps können zusätzlich mit Filterfunktionen auch am Farbton, am Licht oder an der Härte des Fotos schrauben. Wir zeigen hier … Weiterlesen

Worin bestehen die Unterschiede zwischen digitaler und analoger Fotografie?

Die Geschichte der Digitalkamera, wie sie heute in jedem Haushalt zu finden ist, hat vor gar nicht so langer Zeit erst begonnen. Man mag es kaum glauben, da die heutigen technisch so ausgefeilt sind, dass man denken könnte, dass ihre Entstehung schon früher begann. Ihre Geschichte beginnt jedoch erst 1973 mit der Videodisk-Kamera von David Paul Gregg. Und auch wenn die Digitalkamera die Analoge längst abgelöst hat, bevorzugen immer noch einige Menschen die analogen Kameras. Was sind aber eigentlich die Unterschiede zwischen den beiden? Bilderfassung Die Bilderfassung macht den Hauptunterschied zwischen den beiden Fotografiearten aus. Digitale Kameras haben einen Sensor, der Bildinformationen erfasst und eine Speicherkarte, auf der die Fotos gespeichert werden. Eine Bildbearbeitung ist zudem schon in der Kamera möglich, ansonsten kann dies im Nachhinein am Computer erfolgen. In analogen Kameras dagegen werden diese beiden Aufgaben von einem lichtempfindlichen Film erfüllt. Aufbewahrung Auch bei der Aufbewahrung stößt man auf … Weiterlesen

So gelingen Fotos von der Sonnenfinsternis.

Tipps für Fotografen zur Sofi 2015. Morgen Vormittag soll es passieren. Deutschlands Himmel wird dann von einer partiellen Sonnenfinsternis verdunkelt. Viele Hobbyfotografen möchten dieses Ereignis natürlich festhalten. Und so wie so vieles heutzutage mit der Smartphone-Kamera geknipst wird, so soll auch die Sofi mit dem Handy fotografiert werden. Dazu kann man nur sagen: Vergeßt es! Die in Smartphones eingebauten Kameras sind viel zu schlecht für solche Aufnahmen. Ohne großen Zoom und Filter geht gar nichts. Besser man fotografiert das Ereignis selbst, nämlich wie Menschen sich zahlreich draußen versammeln und zum Himmel starren. Das werden morgen definitiv die besseren Fotomotive sein. Warnung: Man kann nur immer wieder davor warnen, ohne entsprechende Schutzbrillen direkt in die Sonne zu blicken. Auch nicht mit Sonnenbrillen oder gerußten Galsscheiben. Haltet auch Kinder davon ab! Sofi-Fotos schießen Wer wirklich gute Fotos von der Sonnenfinsternis schießen will, der braucht ordentliches Equipment dafür. Eine gute Spiegelreflexkamera mit großem … Weiterlesen