Wie baut man ein originelles Gartenhaus?

Wenn wir oft Häuser bauen, die uns vor den Unannehmlichkeiten der Natur – Kälte, Wind, Regen – schützen, träumen wir sofort davon, wie wir so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft verbringen können. Und das nicht auf einer Decke im Gras, unter dem Dach oder auf dem Boden, sondern eher in einer kleinen Gartenoase – da ist die Idee geboren, ein Gartenhaus zu bauen. Den richtigen Platz für das Gartenhaus wählen Wenn das Grundstück normal, d. h. klein, ist, wird es nicht einfach sein, einen Platz für ein anderes Gebäude zu finden, da Sie Wege, Blumenbeete und anderes Grün planen müssen. Das Gartenhaus braucht einen etwas abgeschiedeneren Platz, aber die Aussicht sollte so gut wie möglich sein – denn wir genießen lieber das Grün und die offene Fläche als das Gartenhaus selbst, so schön es auch sein mag. Bei der Wahl eines Ortes lohnt es sich, darüber nachzudenken, … Weiterlesen

Der Winter ist zurück

Der Frühling ruht sich weiter aus. Der kurze Besuch des Frühlings wurde schnell wieder beendet. Waren letzte Woche noch Temperaturen von 10° Celsius fast schon wieder zur Normalität geworden, gehen nun die Gradzahlen wieder steil bergab. Nachts sind Minustemperaturen von bis zu -10° C für die nächsten Tage vorhergesagt. Halb Deutschland liegt wieder unter einer geschlossenen Schneedecke, und der Rest der Republik soll in dieser Woche auch noch folgen. Besonders tragisch ist die Wetterentwicklung für all die Übereifrigen, die -wie jedes Jahr wieder- teures Lehrgeld an die Baumärkte und Blumencenter bezahlt haben. Kaum waren die ersten Sonnenstrahlen auszumachen und die Quecksilbersäule stieg über 10 Grad, schon wurden Primeln und andere Frühlingsblumen gepflanzt, was die Beete hergaben. Da wurden Rasen gemäht und gelüftet, Bäume beschnitten und Hecken in Form gebracht. Mit dem erneuten Wintereinbruch war diese Arbeit nun meistens vergebens. Die gepflanzten Blumen dürften dann wohl in etwa so aussehen: Die … Weiterlesen

Da blüht Dir was – in lila.

Schnittlauch-Blüten. Man sollte öfters mit wachen Augen durch seinen Garten streifen. Es reicht auch schon ein Blick in den Kräutergarten*. Wer dort seinen Schnittlauch auswachsen läßt, ohne ihn ständig abzuschneiden und in der Küche zu verarbeiten, der bekommt etwas sehr Schönes zu sehen. Die kugelförmigen Blüten des Schnittlauches, des so einfach und gewöhnlich wirkenden Krautes, das man meist eher achtlos ans Gemüse oder ins Essen tut, sind eine echte Augenweide. Filigran, zart und zerbrechlich. Ein echtes kleines Meisterwerk, das so wohl nur von der Natur geformt werden kann. Die Farbe Lila gibt dem Ganzen einen wunderschönen Anstrich. Dagegen sieht so manche hochgezüchtete Staude aus dem Gartencenter einfach nur ärmlich aus. Und kosten tut der Blütenschmuck aus dem Kräuterbeet auch nichts.