So kommt deine Weihnachtspost pünktlich an.

Der Paket- und Briefversand in Coronazeiten will gut geplant sein. Das Weihnachtsfest steht bevor und damit kommen auch Post und Paketdienste wieder harte Wochen zu. Gerade und besonders während der Corona-Pandemie. Zum einem wird derzeit viel mehr online bestellt, der Einkauf in der Innenstadt mit Hygienevorschriften und Mund-Nase-Maske macht vielen keinen Spaß, und das Sendevolumen ist extrem angestiegen. Die Paketdienste DPD, GLS, GO!, Hermes und UPS gehen davon aus, dass es im Vergleich zu 2019 zu einer coronabedingten Verdopplung der Zuwächse bei den Paketsendungen kommen wird. Doch das ist noch nicht alles, denn zum anderen müssen auch die Zusteller und Paketboten auf die neuen Hygienevorschriften achten.Das verzögert die Abläufe und macht das ausliefernd er Sendungen schwieriger und langwieriger. All das wird unweigerlich dazu führen, dass es in der Weihnachtszeit zu Engpässen und Staus in der Abwicklung der Paket- und Briefsendungen kommt. Weihnachtspost Wer als Unternehmen seinen alljährlichen Briefe zu Weihnachten … Weiterlesen

Finde den Fehler

Suchbild In diesem Bild hat sich ein Fehler eingeschlichen. Wer den Fehler entdeckt hat, der rufe bitte sofort bei der Deutschen Post AG an und erkläre der unterbezahlten studentischen Hilfskraft in der Hotline am anderen Ende der Leitung, was es umgangssprachlich bedeutet, wenn jemand sagt: “Ihre Sendung ist da!”. Auf keinen Fall bedeutet es, daß man zur nächsten Postfiliale, Postagentur, Packstation laufen muß, um sich seine Sendung selbst abzuholen! Dabei immer schön an die arbeitnehmerfeindlichen Öffnungszeiten der Postfiliale denken. Und auf die Idee, einfach noch ein weiteres Mal zu versuchen, die Sendung an der Adresse des Empfängers zuzustellen, so wie es jeder Wald-und-Wiesen-Paketdienst macht, kommt der gelbe Riese erst gar nicht. Liebe Post, druckt doch einfach “Der Kasper ist da!” auf eure schönen gelben Zettel. Vielleicht könnt ihr ja drüber lachen.