Das richtige Objektiv für die richtige Situation

Wer gerne den Moment festhält, wird sicherlich sein Smartphone nutzen, wer aber ein bisschen mehr Anspruch an seine Bilder hat, der wird eine Spiegelreflex- oder Systemkamera benutzen. Beide Formate eigenen sich wesentlich besser für die hobby- oder semiprofessionelle Fotografie als es jedes Smartphone jemals könnte. Zugegeben die Kameras der Spitzenmodelle von Samsung oder Apple haben mittlerweile beneidenswert gute Kameras und mit der eingebauten HDR Funktion einiges an Leistung, das man mit einer Spiegelreflex Kamera erst einmal erreichen muss. Preislich liegt die Fotografie mit der Spiegelreflex auch weitaus höher als sie es mit dem Smartphone jemals könnte. Wer aber einmal eine Spiegelreflex ausprobiert hat, selbst mit einem mitgelieferten Kit-Objektiv, der wird so schnell nichts anderes mehr verwenden wollen. Auf das Objektiv kommt es an Die Objektive sind es aber am Ende des Tages, von dem eine Spiegelreflexkamera lebt. Die Wahl des richtigen Objektivs ist wichtig für das Endergebnis eines Bildes, egal … Weiterlesen

Die neue TL2 von Leica will alles besser machen.

Systemkamera Leica TL2 soll Fehler der Vergangenheit vergessen machen. Die Leica TL2 ist eine Systemkamera ohne Spiegel. Sie soll schneller arbeiten, bessere, sprich hochauflösendere Bilder machen und Filme in 4K aufnehmen. Dabei will sie vieles besser machen als ihre direkte Vorgängerin, die Leica TL*. Leica TL2 Die TL2 besitzt einen CMOS-Sensor im APS-C Format mit 24 Megapixel. Damit sind hochauflösende Fotos möglich. Außerdem ist die Kamera super für Videoaufnahmen geeignet und das in 4K mit 3.840 x 2.160p bei 30 Bildern/Sek., in FullHD mit 1.920 x 1.080p bei 60 Bildern/Sek. oder in HD mit 1280 x 720p bei 60 Bildern/Sek. oder in Zeitlupe bei 120 Bildern/Sek. Allein schon mit diesen nackten technischen Daten ist die TL2 besser als die Vorgängerin TL, denn die konnte Videos nur in Full-HD aufnehmen und der CMOS hatte nur eine Auflösung von 16 Megapixel. Zusätzlich will Leica mit der neuen Kamera all die Mankos ausbügeln, … Weiterlesen

Kamerahersteller: Wer hatte 2016 den größten Marktanteil?

Trotz anhaltender Flaute gab es kleine Lichtblicke. So viele Fotos, wie heute wurden niemals zuvor gemacht. Bei jeder Gelegenheit, und auch wenn es gar nicht paßt, wird heute die Kamera gezückt und drauf los geknipst. Einen großen Anteil daran haben Selfies, ein Phänomen, das vor gar nicht so langer Zeit zumindest Stirnrunzeln, wenn nicht gar Spott ausgelöst hätte. Rückgehende Kamera-Verkäufe Und da haben wir auch schon einen der Gründe, warum es der Branche der Kamerahersteller insgesamt schlecht geht. Es werden zwar Fotos über Fotos geschossen, doch dafür werden in den allermeisten Fällen keine richtigen Fotokameras gezückt. Das Smartphone hat die richtigen Kameras weitgehend verdrängt. Viele – besonders die jungen – Smartphone-Nutzer sind heute aufgewachsen, ohne daß sie jemals eine richtige Fotokamera benutzt oder besessen hätten. Sie kennen nur das Fotografieren mit dem Smartphone, mit all den Möglichkeiten in den sozialen Netzwerken. So muß man sich nicht wundern, wenn die Kameraverkäufe … Weiterlesen