Google Doodle zur Bundestagswahl

Heute ist Bundestagswahl. Deutschland wählt heute einen neuen Bundestag und einen neuen Landtag in Hessen. Google nimmt dies zum Anlaß und zeigt ein entsprechendes Doodle auf der Startseite seiner Suchmaschine. Der Abend heute dürfte deshalb sehr spannend werden. Die Zukunft in Hessen und im Bund wird heute an der Wahlurne entschieden, zumindest die politische. Für die ganz persönliche Zukunft ist auch weiterhin jeder selbst verantwortlich. Das Netz wird an diesem Wahlabend jedenfalls wieder sehr aktiv sein. Twitter, Facebook, Blogs, Foren – überall wird man das Ergebnis der Wahlen diskutieren und werten. Und über Google wird man schnell die interessanten Seiten finden. Die Prognosen und Hochrechungen und Grafiken zur Sitzverteilung können kommen.

Koalitionsfindung

Berlin wählt heute. Und es werden ganz neue Verknüpfungen und Verbindungen gesteckt. Nach der Auszählung aller abgegebenen Stimmen und der Bekanntgabe der Prognose um 18 Uhr und der anschließenden Hochrechnungen wird es ernst in Berlin. Dann wird sich zeigen, welche neue Verbindungen zwischen den Parteien für eine Regierungsbildung möglich sind. Bleibt es bei Rot-Rot oder kommt doch eine rot-grüne Koalition? Beides ist möglich. Daß Klaus Wowereit regierender Bürgermeister bleibt, scheint indes sicher. Doch sicher ist heutzutage bei einer Wahl gar nichts. Da können die Wahlforschungsinstitute noch so mit Zahlen um sich werfen, der Wähler bleibt ein unberechenbares Wesen.

Berlin stellt die Weichen

Am 18. September wird in Berlin gewählt. Bis 18 Uhr können die Wahlberechtigten am kommenden Sonntag in Berlin ihre Stimme zu den Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen abgeben.Dann werden in Berlin die politischen Weichen für die nächsten 5 Jahre gestellt. 22 Parteien schicken ihre Vertreter um die zahlreichen Abgeordnetenmandate ins Rennen. Wahlberechtigt sind alle, die am Tag der Wahl mindestens 18 Jahre alt sind und mindestens 3 Monate ununterbrochen in Berlin gelebt haben. Das gilt für die Wahl zum Abgeordnetenhaus. Für die Wahl der Bezirksverordnetenversammlungen dürfen alle Deutsche und EU-Bürger abstimmen, die mindestens 16 Jahre alt und ebenfalls mindestens 3 Monate in Berlin gelebt haben. Eins scheint schon vorher klar zu sein, der jetzige Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wird auch der zukünftige sein. Nur bei der Wahl des Koalitionspartners kann es noch zu Veränderungen kommen. Entweder regiert Wowereit weiter mit der Linken oder er wagt … Weiterlesen