Silbervogel aus der Vergangenheit

Eine DC-2 der KLM auf dem Bremer Flughafen Neuenland, der heute gern „City Airport Bremen“ genannt werden möchte.
Abgesehen von den Deppenleerzeichen vielleicht eine gute Maßnahme, um den Flughafen noch besser zu vermarkten. Denn die Bremer haben offensichtlich verstanden, wie wichtig eine innenstadtnahe Lage für einen Flughafen ist, der nicht nur von touristischen sondern hauptsächlich von Business-Zielen leben will. Ganz im Gegensatz zu Berlin, das ohne Not den Innenstadt-Flughafen Berlin-Tempelhof geschlossen und damit so ganz nebenbei eine fliegerische Tradition beerdigt hat.

Anzeige

KLM DC-2 auf dem Bremer Flughafen

KLM DC-2 auf dem Bremer Flughafen

Die PH-AJU war aus Anlaß des 100jährigen Bestehens des Flughafens gekommen.
KLM war die Fluggesellschaft, die 18. Juli 1820 den ersten internationalen Flug über Bremen durchführte.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen:

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Die Namenstrennungen hin und wieder ergeben so oder so keinen Sinn, deshalb würde ich mich nicht zu lange damit herumärgern. Es ist wichtig zu erkennen, dass Tourismus die Wirtschaft ankurbelt. Schön dass sie noch die Kurve gekratzt haben.

banner