Die A380 der Lufthansa

Die Lufthansa hat ihre erste A380 bekommen.

Endlich hat die Deutsche Lufthansa AG die erste A380 von Airbus geliefert bekommen. Airbus hängt seinem ursprünglichem Auslieferungsplan mit jahrelanger Verzögerung hinterher. Immer wieder traten während der Entwicklung und des Baus der Maschinen Probleme auf und führten zu Verzögerungen.

Anzeige

Diese sind nicht nur ärgerlich für die Airlines, die ihre bestellten Maschinen nun erst viel später als gedacht in Dienst stellen können, sie sind auch sehr teuer. Erhöhte Fertigungskosten und fällig werdende Konventionalstrafen lassen die Gewinnschwelle beim A380-Programm in weite Ferne rücken. War man zuerst von 240 verkauften Maschinen ausgegangen, so werden jetzt 420 benötigt, um den Break Even zu erreichen. Erst die 421. verkaufte A380 wird für Airbus Gewinn einbringen. Im Moment liegen Bestellungen für rund 200 Maschinen vor.

Airbus A380

Airbus A380

Airbus A380

Airbus A380

526 Passagiere können nun in einem Flugzeug transportiert werden. Das sind rund 50 Prozent mehr als in einer 747. Das erhöht die Effizienz und verringert die Umweltbelastungen.

Lufthansa A380 | Bild © Lufthansa

Lufthansa A380 | Bild © Lufthansa

Lufthansa konnte es kaum erwarten, endlich die A380 in Empfang zu nehmen. Gestern war es nun soweit und die „Frankfurt am Main“, so der Taufname der ersten A380 in Lufthansa-Farben, konnte im Auslieferungszentrum in Hamburg Finkenwerder in Empfang genommen werden. Lange genug gedauert hat es.

A380: Der Mega-Airbus im Linieneinsatz*

Damit die Wartezeit nicht zu lange und die Vorfreude um so größer wurde, hatte Lufthansa im Frühjahr dieses Jahres zusammen mit Ferrero Überraschungseier mit je einem A380 der Lufthansa und der Star Alliance Partner Thai Airways und Singapore Airlines gefüllt. Das sah dann so aus:

Lufthansa A380 aus einem Ü-Ei

Lufthansa A380 aus einem Ü-Ei

A380 der Star Alliance Partner Lufthansa, Thai und Singapore Airlines aus einem Ü-Ei

A380 der Star Alliance Partner Lufthansa, Thai und Singapore Airlines aus einem Ü-Ei

Wer jetzt gern sehen möchte, wie der neue A380 im Inneren aussieht, für den hat Lufthansa eigens eine A380 Willkommens-Seite mit allen Infos ins Internet gestellt. Es gibt auch eine umfangreiche Infobroschüre zum Kauf oder kostenlosem Download.

Mitfliegen

Wer gern mit dem neuen A380 der Lufthansa fliegen möchte, kann sich zwischen Tokio, Peking zwischen Johannesburg als Destinationen entscheiden und direkt hier buchen. Viel Spaß an Bord.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen: