Schnappschüsse bei Google StreetView

Die schönsten Schnappschüsse im Google-Dienst StreetView.

Anzeige

Nachdem die zum Teil hahnebüchenen Diskussionen über den Google-Dienst StreetView wieder abgeebt sind, Politiker, wie Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner, und die einschlägigen Medien hatten ihre Schlagzeilen und treiben nun schon wieder ganz andere Säue durchs mediale Dorf, kann man sich nun endlich den unbestrittenen Vorzügen von StreetView widmen.
Und da gibt es einige. Zum Beispiel:

  • Vorabcheck der Umgebung des Urlaubshotels
    Liegt es in Strandnähe oder an einer vielbefahrenen Strasse oder gar in der Einflugschneise?
    Wieviele und welche Restaurants gibt es in der Nähe und welchen optischen Eindruck machen diese.
  • Umgebungscheck für Hauskäufer oder zukünftige Mieter
  • Zustand von Straßen, Bahnhöfen oder kulturellen Einrichtungen (auch, wenn dieser bis zu 2 Jahre alt ist)
  • Vorab-Parkplatzsuche für das nächste Konzert oder den billigen Parkplatz am Airport

Diese Liste ließe sich sicherlich noch eine ganze Weile fortsetzen. Und eine Sache sollte man auch nicht außer Augen lassen: Spaß.
Wer findet es nicht cool, mal so ganz nebenbei ohne Anfahrtsstress und -kosten durch Berlin oder New York schlendern zu können?

Google StreetView

Google StreetView

Und dieser Spaß kann noch gesteigert werden: Mit lustigen oder peinlichen Schnappschüssen. So gibt es mittlerweile einige Seiten im Netz, die sich vorallem auf die peinlichen Momente spezialisert haben, die durch die StreetView-Fahrzeuge festgehalten wurden.
Jon Rafmans Seite hat da einen anderen Anspruch. Er sammelt StreetView-Schnappschüsse, die neben der dargestellten Peinlichkeit auch noch fotografiemäßig gut umgesetzt sind und deshalb auch in gewissen Maßen ästhetischem und künstlerischem Ansprüchen Genüge tun.

Viel Spaß beim StreetViewen. Sicherlich enthält auch die deutsche Version die eine oder andere Peinlichkeit. Man muß sie nur finden.

[via Netzpolitik.org]

Update (18.11.2010): Google Street View ist nun auch in 20 deutschen Städten offiziell gestartet. Im Einzelnen sind das: Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal.

Anzeige



Teile diesen Artikel mit anderen: