Welche Fotos bringen das meiste Geld?

Um mit eigenen Bildern Geld zu verdienen, muss man keinen internationalen Fotowettbewerb gewinnen oder nur Geburtstags- und Hochzeitsbilder schießen. Durch das Internet gibt es mittlerweile immer mehr Verdienstmöglichkeiten. Ob man von der Fotografie allerdings letztendlich auch gut leben kann,ist davon abhängig, wie viel Zeit und Arbeit investiert wird.

Ganz klar, dass man für die Fotos erst einmal eine gute Kamera benötigt, aber man muss auch wissen, mit welchen Bildern sich das meiste Geld verdienen lässt. Bei Shutterstock als Beispiel besteht eine große Nachfrage nach Casino Fotos. Da es mittlerweile immer mehr Anbieter für Online Automatenspiele gibt, werden dafür dann natürlich auch die entsprechenden Bilder gesucht. Es muss sich dabei nicht unbedingt nur um Bilder von den beliebtesten Spielautomaten handeln, da auch ein Foto von einem Spieltisch (oder einem Croupier) einen deutlichen Hinweis auf ein Online Casino liefert. Auch ist Shutterstock nur eine der zahlreichen Stock Photo Agenturen. Gefragt sind in der Regel hochwertige Bilder aus allen möglichen Bereichen wie z.B. Architektur und Lifestyle, Technologie, Business, Essen und Porträts. Auch Fotos von Models erfreuen sich großer Beliebtheit.

Wer kauft die Fotos?

Die eigenen Bilder werden natürlich nicht von den Fotoagenturen gekauft, außer es handelt sich dabei um spezielle Aufträge. Adobe Stock als Beispiel hat eine sehr große Community. Indem die eigenen Fotos dort auf der Webseite veröffentlicht werden, lassen sich viel mehr Käufer erreichen, als wenn es sich um eine unbekannte Agentur handelt. Fotos, Illustrationen und auch Videos werden immer mehr für Internetauftritte benötigt. Im heutigen Zeitalter kommt man überhaupt nicht mehr ohne einer Webseite aus, wenn man sich präsentieren möchte. Dafür ist man allerdings auf Bilder angewiesen, denn ein Internetauftritt ohne Fotos oder Vektorgrafiken ist in der Regel nicht kompetitiv. Wer sich eine Webseite genauer ansieht, wird schnell feststellen, dass sie mindestens zwei Bilder oder Grafiken enthält. Da Inhalte allerdings regelmäßig aktualisiert werden sollten, werden hierzu auch neue Fotos benötigt.

Fotos verkaufen | Foto: jarmoluk, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Fotos verkaufen | Foto: jarmoluk, pixabay.com, CC0 Creative Commons

Als Hobbyfotograf kann man sicherlich mit dieser Methode nicht reich werden, auch dann nicht, wenn man für die zahlreichen Online Casinos alle Slots fotografiert, die es in Spielhallen zu sehen gibt. In diesem Fall sollte man lieber selbst sein Glück beim Zocken herausfordern, als seine Zeit mit Fotografieren verschwenden. Es handelt sich dabei um einen Nebenverdienst, mit dem sich die Fotografie als Hobby finanzieren lässt. Ratsam ist, möglichst alle Bereiche und Themen mit guten Bildern abzudecken. Werden sie verkauft, dann zahlen die Stock Photo Agenturen interessante Kommissionen. Ansonsten muss man sich als freischaffender Fotograf um die entsprechenden Aufträge kümmern.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn man mit Fotos Geld machen will, muss man nicht nur ein guter Fotograf sein. Du hast es schon richtig angesprochen. Man muss vor allem die Zielgruppe im Auge haben.
    Wenn man ein gutes und passendes Portfolio aufgebaut hat, ist das gannz bestimmt keine brotlose Kunst. Und Freude bereitet es auch 🙂
    Super Artikel!