Wenn Online-Handel irgendwann langweilig wird

Shopping hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Das Auswirkungen für uns alle.

Einkaufen macht immer Spaß. Viele Menschen erledigen ihre Einkäufe heutzutage vermehrt im Internet. Der Online Handel hat in den vergangenen Jahren massiv zugelegt, und gerade jetzt in Zeiten der Pandemie hat dieser Trend weiter Fahrt aufgenommen.

Dies hat Auswirkungen auf große Teile unseres Lebens, auf die Wirtschaft und nicht zuletzt auch auf unsere Städte und Gemeinden, in denen wir leben. Denn wenn weniger Menschen den Weg in die Geschäfte finden, dann fangen manche Ecken in der Innenstadt langsam an zu veröden. Diese Entwicklung muss aufgehalten werden, mit klugen Konzepten, attraktiven Angeboten und neuen Ideen. Ein Online Kauf kann bei vielen Produkten und Dienstleistungen nämlich niemals ein vollwertiger Ersatz sein.

Die gewünschte Ware direkt in den Händen halten und so prüfen zu können, gepaart mit exzellenter Beratung durch den Händler, dies ist nur im Ladengeschäft vor Ort möglich. Ein großer Pluspunkt für das Einkaufen im Geschäft. Wenn dann noch die Inneneinrichtung perfekt geplant und gestaltet ist, so wie vom Ladenbau Petersen, dann sollte die Innenstadt auch künftig gegen den Onlinehandel bestehen können.

Ladengeschäft | Foto: Free-Photos, pixavbay.com, Pixabay License

Ladengeschäft | Foto: Free-Photos, pixavbay.com, Pixabay License

Diese Fakten sind nicht allen Menschen präsent. Vergleichen wir deshalb einmal Vor- und Nachteile der beiden Arten des Einkaufens gegeneinander, Online-Handel gegen Innenstadt. Und ziehen wir daraus die richtigen Schlüsse.

Vorteile und Chancen des Online Handels

Der Online Handel eröffnet vielerlei neue Chancen und bringt einige Vorteile mit sich. Zum einen ist der Einkauf nicht mehr abhängig von Öffnungszeiten, da die Produkte in den Online Shops zumeist rund um die Uhr bestellt werden können, selbst wenn die Verarbeitung der Bestellung dann nur an den Werktagen erfolgt. Das Einkaufen rund um die Uhr ist also besonders für Menschen attraktiv, deren Arbeitszeiten nur ungünstig mit den Ladenöffnungszeiten zu verbinden sind. Darüber hinaus ist es zeitsparend, dass einem die gekauften Produkte direkt nach Hause geliefert werden, der Weg zum Laden wird somit hinfällig.

Zudem gibt es im Online Handel keine physischen Barrieren. Kunden können von verschiedenen Orten auf die Produkte zugreifen und sich diese liefern lassen, infrastrukturelle Einkaufshemmnisse vor Ort werden somit irrelevant. Dies ist besonders für Menschen in strukturell schwachen Regionen von Interesse. Der Online Shopping birgt auch für all diejenigen neue Chancen, die sich aufgrund von Immobilität jeglicher Art nicht weit von ihren Lebensmittelpunkt entfernen können und deshalb vor Ort nur auf eine eingeschränkte Produktpalette zugreifen könnten. Kein Wunder also, dass der Online Handel in den vergangenen Jahren stark angewachsen ist.

Nachteile des Online Handels

Doch wo Licht ist, da gibt es auch Schatten. Dem Online-Einkaufserlaubnis fehlt nämlich der Flair, den man aus dem Ladengeschäft gewohnt ist. Der soziale Aspekt des Einkaufes verschwindet, da man den Kauf zu Hause tätigt, ohne dass die Anwesenheit anderer Personen von Nöten ist. Der Einkauf findet ohne interaktiven, sozialen Austausch mit anderen statt, was das Einkaufserlebnis verändert. Man kann auch sagen, Online Handel wird irgendwann langweilig.

Ein weiterer, nicht außer Acht zu lassender Aspekt ist, dass die Verlagerung des Einkaufes ins Internet, Läden in den Innenstädten langfristig das wirtschaftliche Überleben erschweren kann. Dies könnte der kulturellen Vielfalt und der Lebendigkeit der Innenstädte nachhaltig ein Dämpfer verpassen. Denn sollten wichtige Ankerläden verschwinden, hat dies immer auch Auswirkungen auf die verbleibenden Geschäfte. Das wichtige Mikroklima, ohne das eine Innenstadt oder eine Fußgänger nicht funktioniere kann, würde nachhaltig gestört.

Fußgängerzone | Foto: un-perfekt, pixabay.com, Pixabay License

Fußgängerzone | Foto: un-perfekt, pixabay.com, Pixabay License

Vorteile des Einkaufs vor Ort

Beim Einkauf im Ladengeschäft hat der Kunde die Möglichkeit, die Produkte zu sehen und anzufassen, was die Einkaufsentscheidung stark vereinfacht. Auch Spontankäufe, die einen großen Anteil des Umsatzes ausmachen, sind so möglich. Zudem sorgt ein regelmäßiger Einkauf vor Ort dafür, dass die Innenstädte lebendig bleiben, weil die Geschäfte gegenseitig Kunden anlocken und so von einander profitieren. Das stärkt den Mittelstand, was wiederum dem Steueraufkommen der eigenen Gemeinde zugute kommt, ein wirtschaftlicher Kreislauf.

Nur das Einkaufen im Geschäft vor Ort gibt darüber hinaus die Möglichkeit zu sozialer Interaktion, mit den Verkäuferinnen und den anderen Kunden. Und die individuelle Inneneinrichtung des Geschäftes beschert den Kunden ein bereicherndes Einkaufserlebnis. Bei der Einrichtung des Ladens können die Händler Möglichkeiten ausschöpfen, die im Netz unmöglich sind und das Einkaufen zu einem besonderen Erlebnis machen.

Damit das passiert, gestalten professionelle Tischlereien im Auftrag der Händler die individuelle Inneneinrichtung der Geschäfte. Dafür steht eine Vielzahl an Modulen bereit, die eine perfekte Anpassung an die Bedürfnisse der Kunden und zudem ein perfektes Arbeitsklima ermöglicht. Damit wird die perfekt gestaltete Inneneinrichtung des Ladengeschäftes zu einem wichtigen Marketingmodul. Denn zufriedene Kunden und Angestellten bedeuten auch einen größeren Umsatz.

So macht das Einkaufen vor Ort auch in Zukunft noch viel Spaß, wenn Online-Handel irgendwann langweilig wird.

Schreibe einen Kommentar