Fotografien sinnvoll in Szene setzen

Mit unseren Smartphones haben wir zu jeder Zeit die Möglichkeit, ein Bild aufzunehmen. Die besonderen Momente werden in kurzer Zeit festgehalten und können so Erinnerungen schaffen.

Häufig ist es jedoch so, dass wir die Bilder auf dem Handy einfach vergessen. Nach einigen Wochen oder sogar Monaten fällt uns wieder ein, dass es von bestimmten Momenten Aufnahmen gibt.

Eine Fotografie kann jedoch so viel mehr als einfach nur auf dem Smartphone verweilen. Als Dekoration in Verbindung mit einem Bilderrahmen kann ein Bild verdammt gut in Szene gesetzt werden und den Raum erheblich aufwerten.

Welches Bild für welchen Rahmen

Grundsätzlich hat man zwei Optionen, um das eigene Zuhause mit den vielen Fotografien zu dekorieren. Entweder greift man auf vorhandene Bilder zurück oder aber man macht einfach passende neue zu einem Thema.

Ideal wäre es zum Beispiel, wenn ein Wohnzimmer sehr romantisch eingerichtet ist, sich auch an diesem Stil zu orientieren. Hier kann man zum Beispiel unterschiedliche Schnappschüsse von Sonnenuntergängen oder auch Blumen auf der Wiese machen.

Anders sieht es aus, wenn die eigenen vier Wände sehr schlicht und einfach gehalten sind. Hier bieten sich klare Formen an. Vielleicht eine Fotografie von einem Wolkenkratzer oder einer Brücke.

Entscheidet man sich für vorhandene Bilder, dann sind das meistens die Personen, die zur Familie oder engerem Umfeld gehören. Die Kinder, Enkelkinder oder auch andere Familienmitglieder finden auf diese Weise einen Platz an der Wand.

Bilderrahmen | Foto: ErikaWittlieb, pixabay.com, Pixabay License

Bilderrahmen | Foto: ErikaWittlieb, pixabay.com, Pixabay License

Entscheidend ist in diesem Fall auf jeden Fall der Rahmen. Dieser muss zu der Fotografie passen. Nehmen wir nun ein sehr farbenfrohes und buntes Bild, dann sollte der Rahmen eher schlicht gehalten werden.

Anders sieht es aus, wenn das Bild schlicht ist. Da kann der Bilderrahmen ruhig sehr verspielt sein. Am besten ist es, wenn den Rahmen zusätzlich auf das Bild abpasst. Zu einem Lavendelfeld passt ein lila pastellfarbener Rahmen perfekt.

Ebenso wichtig ist die Größe. Das Bild darf nicht in den Rahmen gequetscht werden. Aber ein zu großer Bilderrahmen kann die Fotografie nicht richtig in Szene setzen. Hier muss eine Balance gefunden werden.

Ein kleiner Rand zwischen dem eigentlichen Rahmen und dem Bild ist perfekt, um eine kleine Abgrenzung zu schaffen. Wenn man sich an diese kleinen Regeln hält, dann werden die Erinnerungen bald jeden Tag präsent sein.

Schreibe einen Kommentar