Action Shots perfekt in Szene setzen

Motorradfahrer fotografieren | Foto: William Daigneault on Unsplash

Motorradfahrer fotografieren | Foto: William Daigneault on Unsplash

Als Joseph Nicéphore Niépce 1826 das erste bekannte Foto aufnahm, konnte noch keiner wissen, was diese Möglichkeit zur Erfassung von dauerhaften Aufnahmen fast 200 Jahre später bewirken würde. Fotografien sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und jeder, der ein Mobiltelefon sein Eigen nennt, kann damit Fotos schießen, die Niépce seinerzeit hätten in Ohnmacht fallen lassen. Der Inhalt des ersten Fotos ist kaum erkennbar. Erst nach starker Bearbeitung und Retusche erscheinen einige Dächer und Häuser mit Fenstern, das war es aber auch schon. Die heutigen Anforderungen an Fotografie sind weitaus größer und Aspekte wie Komposition und viele weitere künstlerische Aspekte sind wichtig, um sich erfolgreich abzuheben.

Besonders interessant sind Fotos, in denen eine interessante Handlung in ihrer Ausführung auf spektakuläre Art eingefroren wird: sogenannte Action Shots. In diesem Artikel werden vier Situationen vorgestellt, in denen gute Action Shots gemacht werden können, die noch lange im Gedächtnis bleiben werden. Dazu werden jeweils ein paar Tipps präsentiert, wie das Foto gelingt.

Nasses Vergnügen

Ein erstes Beispiel für einen Action Shot, der sehr beliebt ist, ist ein Foto, welches zeigt, wie eine Person gerade in einen Pool springt. Richtig geschossen, fühlt man sich als Betrachter wie vor Ort und hat beinahe selbst das Gefühl, gleich hinterher zu springen. Wichtig ist hier, dass dadurch, dass die springende Person sich schnell bewegt, der richtige Moment getroffen wird. Eine kurze Verschlusszeit in der Kamera ist fast unumgänglich, damit man die Action wirklich einfriert und nichts unscharf wird. Darüber hinaus sollte man sich überlegen, ob man die Person noch in der Luft zeigen will oder wie sie gerade die Wasseroberfläche durchbricht. Dabei können tolle Wasserspritzer eingefangen werden. Wichtig ist, den Bildausschnitt richtig zu wählen und die Person in den Vordergrund zu stellen.

Echte Emotionen

Manchmal geht es aber auch viel ruhiger zu und doch ist die Spannung greifbar. Es gibt eine Sportart, die in ihrer Dramatik kaum zu übertreffen ist: Poker. Speziell in großen und hochdotierten Pokerturnieren kann eine einzige Hand lebensverändernde Auswirkungen haben. Hierbei ist es besonders wichtig, die Emotionen der Beteiligten einzufangen. Diese sind vor allem in Nahaufnahmen erkennbar, in dem genauen Moment, wenn sich alles zum Besseren oder zum Schlechteren wendet. Von ununterdrückbarer Begeisterung bis zu bitteren Tränen und Enttäuschung erzählt jedes Bild seine ganz eigene Geschichte. Wichtig ist, dass der Fokus wirklich auf die Persönlichkeiten gelegt wird, alles Weitere sollte ausgeblendet werden. Die Augen sind das Tor zur Seele und gerade im Poker, wo das sogenannte emotionslose Poker Face die Regel ist, sind aufgenommene Emotionen besonders spannend.

Der Erlösungstreffer

Jetzt, wo die Fußballweltmeisterschaft gerade zu Ende ist, ist die Welt mit tollen Fußball-Action-Shots überschwemmt. Da ist es besonders gut erkennbar, was für ein gutes Foto wichtig ist. Die meisten Bilder zeigen die Sportler in Situationen voller Konzentration und manchmal ein paar andere Spieler drumherum, die versuchen, selbst in die Situation einzugreifen. Natürlich ist es am Spannendsten, wenn man genau den Moment einfängt, in dem der Ball final zum Tor gelenkt wird oder gerade am Torwart vorbei in Richtung Netz fliegt. Häufig sind es dabei auch die Gesichtsausdrücke der Sportler, die besonders interessant sind. In der Regel macht man beim Sport sehr viele Fotos, da die Schlüsselmomente vorher kaum vorhersehbar sind. Nicht umsonst werden im Fußball Zeitlupenkameras eingesetzt, denn oft sind Aktionen so schnell, dass sie erst in Zeitlupe richtig eingeschätzt werden können.

Wildwasser Kanufahrer | Foto: Rune Haugseng on Unsplash

Wildwasser Kanufahrer | Foto: Rune Haugseng on Unsplash

Die große Freiheit

Besonders spannend wird es, wenn nicht nur die abgebildete Aktivität, sondern auch die Umstände der Aufnahme selbst spektakulär sind. Man stelle sich ein Foto vor, auf dem man ein Rafting Boot sieht mit ein paar Menschen darin, die in einer atemberaubenden Bergkulisse den Wellen eines reißenden Gebirgsflusses trotzen. Ein beeindruckendes Bild allein, doch wie wurde es gemacht? Nicht nur ist es in einer solchen Situation wichtig, die richtige Komposition und Bildsprache zu finden, sondern auch, die eigene Kameraausrüstung zu schützen – die wahre Königsdisziplin in der Action Fotografie.

In allen Fällen braucht es viel Übung und ein gutes Auge, um gute Action Shots zu schießen. Dieser Artikel hat ein paar Tipps gegeben, was es grundsätzlich zu beachten gilt und welche Möglichkeiten es gibt, Action einzufangen. Oft ist es nicht einmal nötig, eine große Ausrüstung zu besitzen, mittlerweile hat fast jeder eine Handykamera in der Hosentasche, mit der in Kombination mit guten Fähigkeiten Aufnahmen entstehen können, die denen aus Spiegelreflexkameras nur wenig nachstehen. Es gibt also keine echte Entschuldigung mehr, nicht selbst die Kamera in die Hand zu nehmen und den nächsten weltberühmten Action Shot zu schießen.

Schreibe einen Kommentar