Das richtige Objektiv für die richtige Situation

Wer gerne den Moment festhält, wird sicherlich sein Smartphone nutzen, wer aber ein bisschen mehr Anspruch an seine Bilder hat, der wird eine Spiegelreflex- oder Systemkamera benutzen. Beide Formate eigenen sich wesentlich besser für die hobby- oder semiprofessionelle Fotografie als es jedes Smartphone jemals könnte. Zugegeben die Kameras der Spitzenmodelle von Samsung oder Apple haben mittlerweile beneidenswert gute Kameras und mit der eingebauten HDR Funktion einiges an Leistung, das man mit einer Spiegelreflex Kamera erst einmal erreichen muss. Preislich liegt die Fotografie mit der Spiegelreflex auch weitaus höher als sie es mit dem Smartphone jemals könnte. Wer aber einmal eine Spiegelreflex ausprobiert hat, selbst mit einem mitgelieferten Kit-Objektiv, der wird so schnell nichts anderes mehr verwenden wollen. Auf das Objektiv kommt es an Die Objektive sind es aber am Ende des Tages, von dem eine Spiegelreflexkamera lebt. Die Wahl des richtigen Objektivs ist wichtig für das Endergebnis eines Bildes, egal … Weiterlesen

Die neue TL2 von Leica will alles besser machen.

Systemkamera Leica TL2 soll Fehler der Vergangenheit vergessen machen. Die Leica TL2 ist eine Systemkamera ohne Spiegel. Sie soll schneller arbeiten, bessere, sprich hochauflösendere Bilder machen und Filme in 4K aufnehmen. Dabei will sie vieles besser machen als ihre direkte Vorgängerin, die Leica TL*. Leica TL2 Die TL2 besitzt einen CMOS-Sensor im APS-C Format mit 24 Megapixel. Damit sind hochauflösende Fotos möglich. Außerdem ist die Kamera super für Videoaufnahmen geeignet und das in 4K mit 3.840 x 2.160p bei 30 Bildern/Sek., in FullHD mit 1.920 x 1.080p bei 60 Bildern/Sek. oder in HD mit 1280 x 720p bei 60 Bildern/Sek. oder in Zeitlupe bei 120 Bildern/Sek. Allein schon mit diesen nackten technischen Daten ist die TL2 besser als die Vorgängerin TL, denn die konnte Videos nur in Full-HD aufnehmen und der CMOS hatte nur eine Auflösung von 16 Megapixel. Zusätzlich will Leica mit der neuen Kamera all die Mankos ausbügeln, … Weiterlesen

Panorama-Foto von Hamburg in 100 Gigapixeln

Das größte Panorama-Foto einer deutschen Großstadt. Gigapixel-Fotos sind mittlerweile echt zu etwas, wie einem kleinen Trend geworden. Sie sind ja auch wirklich toll anzusehen und beherbergen meist jede Menge spannende Dinge, die es auch diesen Bildern zu entdecken gibt. Man durchaus mal längere Zeit damit verbringen, immer wieder in das Foto hineinzuzoomen und dadurch immer wieder neue Details zu entdecken. Solche Gigapixel-Fotos gibt es von Orten auf der Erde, wie Paris, Dubai, New York und sogar dem Mount Everest, aber vom Mond oder der Andromeda-Galaxie. 100 Gigapixel-Foto von Hamburg Jetzt gibt es auch ein solches gigantisches Foto von der Freien und Hansestadt Hamburg. Diese Foto wurde aus insgesamt 54.000 Bilder zusammengefügt. Diese Fotos wurden mit einer Canon EOS 5d Mark II* aufgenommen und anschließend mit einem Supercomputer überlagerungsfrei zusammengesetzt. Das Ergebnis dieser Arbeit ist ein Bild von Hamburg in einer Auflösung von 100 Gigapixel. Damit ist es das größte Panorama-Foto … Weiterlesen

So gelingen Fotos von der Sonnenfinsternis.

Tipps für Fotografen zur Sofi 2015. Morgen Vormittag soll es passieren. Deutschlands Himmel wird dann von einer partiellen Sonnenfinsternis verdunkelt. Viele Hobbyfotografen möchten dieses Ereignis natürlich festhalten. Und so wie so vieles heutzutage mit der Smartphone-Kamera geknipst wird, so soll auch die Sofi mit dem Handy fotografiert werden. Dazu kann man nur sagen: Vergeßt es! Die in Smartphones eingebauten Kameras sind viel zu schlecht für solche Aufnahmen. Ohne großen Zoom und Filter geht gar nichts. Besser man fotografiert das Ereignis selbst, nämlich wie Menschen sich zahlreich draußen versammeln und zum Himmel starren. Das werden morgen definitiv die besseren Fotomotive sein. Warnung: Man kann nur immer wieder davor warnen, ohne entsprechende Schutzbrillen direkt in die Sonne zu blicken. Auch nicht mit Sonnenbrillen oder gerußten Galsscheiben. Haltet auch Kinder davon ab! Sofi-Fotos schießen Wer wirklich gute Fotos von der Sonnenfinsternis schießen will, der braucht ordentliches Equipment dafür. Eine gute Spiegelreflexkamera mit großem … Weiterlesen

Eisberg

Eisberg voraus. Das waren die letzten Worte des Steuermanns auf der Titanic. Ganz so schlimm ist es bei diesem Exemplar von gefrorenem Wasser aber nicht. Dieser Eisberg bzw. diese Eisscholle ist nur wenige Zentimeter groß. Er ist Teil der Eisdecke eines zugefrorenen Sees. Nur durch das Heranzoomen mit Hilfe eines Teleobjektives bekommt er diese scheinbar bedrohlichen Ausmaße. In den nächsten Tagen wird dieser Eis-Zauber auch schon wieder der Vergangenheit angehören. Die Temperaturen steigen wieder über den Gefrierpunkt und das Eis auf den Seen und Gewässern beginnt zu tauen und zu brechen. Wer jetzt noch aufs Eis geht, dürfte sich in ähnlicher Lage befinden wie einst die Passagiere der Titanic.