Unser Instagram Kanal

Bilderrampe.de auf Instagram Instagram ist sicherlich für viele Internetuser mittlerweile ein alter Hut. Und viele Beobachter und Experten sind auch schon der Meinung, daß die „hippe“ Jugend längst wieder weitergezogen ist, hin zu anderen Kanälen, wie beispielsweise dem in allen Medien und Marketing-Abteilungen gehypten Snapchat. Mag sein, daß das sogar stimmt. Doch das Schicksal von Instagram wurde vorher auch schon Facebook und anderen sozialen Medien nachgesagt. Doch Facebook lebt immer noch ganz gut und wächst ständig weiter. Kaum jemand kommt daran vorbei, auch wir nicht (hier geht es zu unserer Facebook-Seite). Und je breiter man aufgestellt ist, umso besser. Unser Kanal Jetzt ist jedenfalls auch Bilderrampe auf Instagram vertreten. Und nach einigen Tagen der Nutzung fällt das Fazit durchaus positiv aus. Das Einstellen der Fotos und Bilder funktioniert sehr einfach, auch vom Desktop Computer aus. Und die von Hause aus nutzbaren Filter sind ganz witzig und lassen einige spannende Effekte … Weiterlesen

Live-Video: Facebook Live gegen Periscope

Facebook schaltet Live-Streaming in der App frei. Ab sofort können Facebook Nutzer mit der mobilen App Live-Videos machen und so mit ihren Freunden, Abonnenten und Fans in Kontakt treten. Damit setzt Facebook ganz klar ein Zeichen gegen Konkurrenten, wie Periscope. Periscope Der Live-Streaming-Dienst Periscope gehört zu Twitter. Für geschätzte 87 Millionen Dollar hat Twitter vor rund einem Jahr Periscope aufgekauft. Periscope war einer der Pioniere im Bereich Live-Streaming. Besonders in Medienkreisen erfreute sich Periscope schnell großer Beliebtheit. Live-Sessions aus der Redaktion des Springer-Blattes BILD machten den Dienst auch hierzulande einer großen Nutzerschar bekannt. Der Kauf von Periscope war von Twitter ganz klar als Investment in die Zukunft gedacht. Der hauseigene gleichnamige 140-Zeichen-Messengerdienst hat seit einiger Zeit mit stagnierenden Userzahlen zu kämpfen und bis heute konnte keine überzeugende Monetarisierungsstrategie gefunden werden. Deshalb setzte Twitter große Hoffnungen auf Periscope. Facebook Live Diese Hoffnung dürfte spätestens heute etwas getrübt sein. Denn Facebook teilte … Weiterlesen

Instagram bietet neue Filter und Funktionen


Foto-App Instagram mit neuen Features. Weihnachten und damit unzählige Familienfotos können kommen. Die beliebte und weitverbreitete Foto-App Instagram, über 300 Millionen sollen die App mittlerweile nutzen, hat neue Features gelauncht. Das Update für iOS Version 6.4.1 und für Android Version 6.12, das erste seit 2 Jahren, bietet gleich fünf neue Filter an. Sie hören auf die klangvollen Namen Slumber, Crema, Ludwig, Aden und Perpetua. Slumber legt einen leicht bräunlichen Schleier über das Bild. Crema sorgt für abgetönte Farben und ein weiches Aussehen. Ludwig verstärkt die Farben. Aden ist das abgeschwächte Crema. Perpetua verleiht dem Foto einen kühlen Touch. Damit stehen den Instagram-Usern insgesamt 24 verschiedene Möglichkeiten zur Fotoanpassung zur Verfügung. Um die Übersicht nicht zu verlieren, können nun ungeliebte Filter vorher aussortiert und auch die Reihenfolge der Filter geändert werden. Dann geht es beim Fotografieren schneller, weil man sich nicht erst umständlich durch alle verfügbaren Filter quälen muß. Auch weiterhin … Weiterlesen

Instagram halbiert Nutzerzahlen in nur einem Monat

50 Prozent der aktiven Nutzer sind weg. Kaum hat Facebook den Dienst Instagram übernommen, schon geht es mit demselben bergab. So läßt sich wohl die Nachricht zusammenfassen, daß 50 Prozent der aktiven User Instagram seit der Übernahme durch Facebook verlassen haben. Vorallem die Ankündigung, die bei Instagram hochgeladenen Fotos der User für werbliche Zwecke nutzen und so zu Geld machen zu wollen -natürlich ohne die User um Erlaubnis zu fragen oder an den Einnahmen zu beteiligen-, haben dem Fotodienst schwer zugesetzt. Zwar wurden die diesbezüglichen Änderungen der AGB nach dem Shitstorm auf Kanälen wieder kleinlaut zurückgenommen, doch das Vertrauen der User und damit sie selbst waren weg. Deren Zahl verringerte sich von 16,35 Mio. am 17.12.2012 auf nur noch 7,41 Mio. am 14.01. Das kann man wahrhaft einen Erdrutsch nennen. Im Moment scheinen sich die Zahlen zwar wieder etwas zu erholen. Von den 16 Millionen sind aber aber noch weit … Weiterlesen

Instagram will Nutzer-Fotos verkaufen

Die Nutzungsbedingungen wurden dafür angepaßt. Kaum gehört Instagram zu Facebook, schon ändern sich die Nutzungsbedingungen gravierend. Wie so häufig, zum Schlechteren für die Nutzer. Facebook will Instagram zur Bildagentur umbauen und mit dem Verkauf von Bildern Geld verdienen. Was liegt da näher, als die Fotos der Nutzer zu verkaufen? Damit diese nichts dagegen haben (können), wurden jetzt die Nutzungsbedingungen von Instagram dementsprechend angepaßt. Unter dem Punkt „Rechte“ heißt es nun: Sie gewähren Instagram eine nichtexklusive, voll bezahlte und gebührenfreie, übertragbare, unterlizenzierbare, weltweite Lizenz für die Inhalte, die Sie auf oder über den Service veröffentlichen. Und weiter: Ein Unternehmen oder eine Person kann uns bezahlen, um Ihre … Fotos anzuzeigen … in Verbindung mit bezahlten oder gesponserten Inhalten oder Werbeaktionen, ohne daß Ihnen dafür irgendwelche Zahlungen zustehen. Instagram bekommt praktisch alle Verwertungsrechte an den Bildern und der Nutzer geht komplett leer aus. Wer da noch Fotos zu Instagram hochlädt, ist selbst … Weiterlesen